in

Volkswagen Polo (L20 1982 - 1986), der sehr günstige Klassiker

Volkswagen Polo

Volkswagen Polos waren und sind feine (Klein-) Autos. Und die laut Kalender inzwischen "klassischen" Exemplare beweisen, dass klassisches Fahren immer noch sehr günstig sein kann. Tatsächlich gab ein Bekannter kürzlich nach einem Jahr der Werbung seine Kopie eines Erbes, eine ordentliche, aber nüchtern ausgeführte Kopie, die er jedoch an einen freundlichen Studenten weitergab.

Polo fahren ist wirtschaftlich nachhaltig. Richtig?

Er war zufrieden damit, hätte aber lieber etwas Geld oder einen vollen Tank gehabt. Glücklicherweise hat der frische TÜV viel wettgemacht. Die Größe des klassischen Polo wirkt sich in Studentenstädten positiv aus. Der kleine VW ist 365 cm kurz. Aus heutiger Sicht ist ein großer Teil davon eine Knautschzone. Immerhin ist es nur ein kleines Auto. Der Polo hat vordere Trommelscheiben und hintere Trommelbremsen. Das harte Lösen der Sicherheitsgurte war bei diesem Polo kein Alter. Das Problem wurde bereits bei seiner Einführung angesprochen. Es ging um die Positionierung der Gurtfänger.

Wir veröffentlichen diese Artikel kostenlos und möchten dies natürlich auch weiterhin tun. Aber Sie verstehen, dass es für uns nicht kostenlos ist. Unterstützen und schätzen Sie diese Initiative? Dann überlegen Sie sich einen Abonnement für Auto Motor Klassiek. Sie helfen uns nicht nur dabei, die kostenlosen Initiativen erschwinglich zu halten, sondern Sie erhalten auch einen AMK im Bus als Bonus. Und Sie zahlen nur 3,30 € pro Song statt 4,99 €. Gut für stundenlanges Lesen jeden Monat.

Aber an der Schwelle zur Mitte der 1980er Jahre?

Dann waren die Presse und die Öffentlichkeit sehr zufrieden mit den Polos. Einige Tester äußerten sich sogar lyrisch. Auch die sehr schlecht ausgeführten Basisversionen haben sich gegenseitig in die Finger bekommen. Und die vertikal gesägte Rückseite? Es war auch so fantastisch! Der Rücken machte eigentlich eine regelmäßige Kombination aus dem kleinen Polo. Aber der Karren sah auf keinen Fall komisch aus. Der Polo hatte nicht das Aussehen eines Lieferwagens erhalten. Der Polo L20 war kein dramatischer Klassiker, sondern ein relativ kleines Auto, das ein Maximum an praktischem Platz bot.

Zwei plus zwei

Die Seitentüren sind immer noch geräumig genug, damit Erwachsene in voller Größe richtig einsteigen können. Das Erreichen des Rücksitzes ist etwas schwieriger. Der Rücksitz ist höchstens zum Verstauen und Transportieren von Kindern geeignet. Die Beinfreiheit ist sehr begrenzt. Die Klappe, die Hecktür, ist beeindruckend groß und macht den einigermaßen geräumigen Gepäckraum perfekt ladbar. Die Gepäckablage kann abgenommen und der Rücksitz umgeklappt werden. Und dann haben Sie plötzlich ernsthaften Stauraum.

Der gesamte Speicherplatz wird von einer 1100- oder 1300-CC-Engine angetrieben. Der Polo ist schön und damit motorisiert. Es ist ein würziger Stadtkarren. Mit einem 1300-Hubraum läuft der kleine VW mit einer Geschwindigkeit von 150 km / h. Abgesehen von all der elektrischen und hybriden Sparsamkeit von nun an: Schön und schnell zu laufen und so einen Polootje zu fahren wie 1 auf 14, 1 auf 15.

Außerdem ist der Fahrer hinter einem übersichtlichen, aber nicht üppigen Armaturenbrett nicht schlecht. Zu der Zeit gab es ein "Aber" an der Geschichte. Der Polo war ziemlich teuer. Eine Überschrift aus einem Test, den wir in unserem Archiv gefunden haben, dröhnte in fetten Buchstaben:

"Sparen Sie mehr als 52.000-Gulden: Kaufen Sie keinen Polo GT, sondern einen Visa GT!"

In dieser Geschichte wurde die Qualität des schnellen Polo gelobt, aber der Preis im Vergleich zur Konkurrenz (Ford Fiesta XR2, MG Metro) wurde als unrealistisch angesehen. Der Polo GT kostet 22998 Gulden. Die Citroën Visa GT hat ein neues Zuhause für 17.775 Gulden bekommen. Und es wurde ausdrücklich festgestellt, dass die Citroën erzielte tatsächlich in allen Punkten besser als der Polo.

Immer noch nett diese Polootjes. Und mit einem Preisniveau von „Bitte nehmen Sie es mit!“ Bis zu ein paar tausend Euro für ein ordentliches Exemplar ist ein so kleiner VW vielleicht das ideale Einkaufsauto für den durchschnittlichen Klassiker. Diese Art von Polo erscheint nicht oft unter der Überschrift "Klassiker". Auf den regulären Gebrauchtwagenseiten finden Sie diese jedoch häufig hier und in Deutschland, wenn Sie als Suchbegriff "weniger als 1000 Euro" eingeben.

Volkswagen Polo

2 Kommentare

Schreiben sie ein Kommentar

Schreiben sie ein Kommentar

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert * *