in

"Van kommt in einer Minute". Die VW-Transporter

"Van kommt in einer Minute". Das war 1995, als das Salland-Duo 'Hӧllenboer' einen Hit mit 'Het van kommt bald' hatte. Der Text handelt von zwei Süchtigen, die auf den Methadonbus warten. Zu dieser Zeit war der Sänger Gerard eine Krankenschwester in der Suchtpflege und schrieb den Text, um das schwere Thema Sucht an einem Studientag auf unterhaltsame Weise zu präsentieren. Der Einzeiler „Busje will come“ wurde in den Niederlanden weltberühmt. Richtig so. Denn was wären die Niederlande ohne Transporter?


Der Urvater der Transporter?

Das war der VW-Bus. Und jeder weiß jetzt, dass die Idee für dieses Weltwunder von Ben Pon senior in seiner Agenda skizziert wurde. Und der Rest ist Geschichte. Die Nutztiere aus Freilandhaltung waren in unzähligen Formen und Ausführungen für alle Berufe und Funktionen erhältlich, bis hin zu Krankenwagen, Abschleppwagen und Feuerwehrautos.

Ursprünglich war der T1 ab Werk nur in Blau erhältlich. Abweichende Farbanforderungen wurden vor Ort vom Volkswagen Händler gestellt. Der Spitzname 'Bulli' hat seinen Ursprung im Doppelcharakter des T1. Es ist eine Kombination aus Bu (s) und Li (eferwagen) mit einem zusätzlichen 'l', weil es besser schmeckt.

In der Zeit nach dem Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg war der VW-Bus ein Gewinner

Und egal wie stolz viele Kleinunternehmer auf ihren VW waren, viele Transporter wurden wie griechische Esel behandelt: Sie mussten hart arbeiten, wurden viel geschlagen und aßen nicht viel. Die örtlichen Milchbauern, die von Tür zu Tür lieferten, waren Meister darin, ihren vierrädrigen Mitarbeiter zu versetzen.

Nur aufgrund der Gesetze einer großen Anzahl können noch unrestaurierte VW-Transporter gefunden werden. Aber wenn ja, ist oft viel Arbeit erforderlich. Und dieser Arbeitsaufwand und die ständig wachsende Nachfrage nach diesen mutigen kleinen Autos haben Konsequenzen für den Preis. Die frühen geteilten Busse sind ein Beispiel dafür und je mehr „Fenster“ sie haben, desto höher sind die Preise.

Wenn etwas zu schön scheint, um wahr zu sein ...

Menschen, die eine "restaurierte" Kopie direkt aus Südamerika digital und in gutem Glauben kaufen, möchten oft mit sehr bösen Überraschungen konfrontiert werden. Denn wenn eine Restaurierung „technisch improvisiert“ ist, kann sie nach lokaler Tradition ein Gewinner sein, aber hier kann sie zu Ihrem finanziellen Ruin werden. Denn wo die Dinge hier erschwinglich sind, sind die notwendigen teuren Stunden eines niederländischen Handwerkers oft der letzte Schlag gegen das, was ein Traum hätte sein können.

Die späteren Transporter, wie der "Clipper" auf den Bildern, sind noch preisgünstiger

Aber gute Exemplare haben jetzt auch ihren Preis. Nach der Überlieferung wurden Transporter mit Feuerwehrgeschichte gesucht, weil sie in der Regel wenige Kilometer fuhren und oft lange gewartet werden. Negativ: Ein Motor, der nur kurze Strecken gefahren ist, kann mehr Verschleiß aufweisen als ein Langläufer. Und viel Restwasser aus nassem Feuerwehrmaterial kann ernsthaften Rost verursachen. Ral3000 ist also keine Qualitätsgarantie.

Ehrlichkeit ist der Schlüssel

Auf der anderen Seite: Für die VW-Transporter steht immer noch die ganze Welt der technischen Teile und Bleche zum Verkauf. Und technisch gesehen ist ein Bulli sicherlich keine "Raketenwissenschaft". Ein guter VW-Bus ist immer noch ein Fahrzeug, das ernsthaft genutzt werden kann. Unser Model stammt aus dem Jahr 1975 und stammt von Michel Roels, einem Harfenspezialisten, der beweist, dass in den klassischen Transportern immer noch Musik steckt.

Es ist ein Lehrbuchbeispiel für einen absolut ehrlichen, durch und durch originellen Typ2. Und schauen Sie, wie zufrieden und stolz er aus seinen Scheinwerfern schaut! Der Bus steht zum Verkauf und kann natürlich auch schön in ein Wohnmobil umgewandelt werden, so dass der Rest Europas auf altmodische und umweltfreundliche Weise betrachtet werden kann, wenn die Sperrung der Vergangenheit angehört. Weitere Informationen zu diesem schönen Bus, den Preis oder einen Termin zur Besichtigung über Wilbers Bewertungen oder 06-14.815.214.

 

Deshalb sind Originalkopien rar geworden

Geschrieben von Dolf Peeters

Dolf Peeters, Automobiljournalist, Texter, Übersetzer, Mitglied des Heeren van Arnhem

27 Kommentare

Schreiben sie ein Kommentar
  1. In der Tat ist es das Gesetz der großen Zahlen, das so viel mehr sichtbar macht. Lustigerweise hörte ich diesen Kommentar irgendwo in den 90ern von einem Garagenbesitzer / Blecharbeiter, den ich um Rat bat, als ich ein T2 im Auge hatte, das als Wohnmobil ausgestattet war.
    Er riet mir nicht davon ab, gab aber an, dass wegen des Rostgeistes noch etwas zu tun sei.
    Ich habe mich dagegen entschieden, hatte auch gerade einen ziemlich ordentlichen B-Kadett von etwas mehr als zwanzig Jahren und vom ersten Besitzer gekauft. (durch die Vermittlung des gleichen Bastlers)
    Genau wie im Bus gibt es etwas zu sagen über die Straße, die um dieses Auto herum hält.

    Was mich übrigens am meisten überrascht, ist, dass es Leute gibt, die einen stärkeren Motor in ihrem Besitz haben und oft niedrigere Dinge, sowohl mit dem T1 als auch mit dem T2.
    Es ist keine Pfanne, wenn Sie mich fragen, aber nach der Qualität der Knautschzone zu urteilen, würden die Eigentümer es vorziehen, die Dinge etwas größer zu nehmen? (Lesen Sie: schmerzhafter in Bezug auf das Ergebnis, wenn es um eine unangenehme Begegnung geht)

    Jeder hat seine eigenen Erfahrungen mit einem Klassiker, aber Originalität ist der Anpassung an die aktuelle Zeit vorzuziehen, unabhängig davon, ob es sich um einen schwereren Motor oder die Umrüstung auf ein Plug-in-Auto handelt. Brrr.

  2. Lieber Olav, ich habe nicht das Gefühl, dass Sie selbst einen solchen Van haben. Wir haben seit 21 Jahren einen 1er T1965 mit dem Originalmotor. Verwenden Sie den Van für den Urlaub. Waren schon 2x in Ungarn, 2x in der Tschechischen Republik,
    2x in Dänemark. Habe auch über den GroszGlockner 2x gefahren, einschließlich der Edelweiszspitze und seiner
    bereiste auch die Dolomiten, einschließlich der entsprechenden Pässe. Kein Problem.
    Machen Sie einfach weiter und wissen Sie, was Sie tun. Wir fahren normalerweise Bundesstraszen
    aber wenn wir uns beeilen wollen dann die autobahn. Stundenlang bei 95 bis 100 km / h.

  3. Es ist alles großartig, aber diese Transporter sollen niemals tausend Kilometer Autobahn fahren oder den Alpen und Pyrenäen trotzen. Dafür ist der Motor einfach zu schwach und wenn Sie ihn überlasten, bricht er. Die berüchtigten dritten und vierten Zylinder, die die Wärme des ersten und zweiten bekommen. Sie gehörten dem örtlichen Maler, Bäcker und Milchmann und waren großartig. Aber wenn Sie einen langen Weg damit gehen, wird es keinen zweiten Urlaub mit einem Bulli geben.

  4. Über diesen T1. Ein Bekannter meines Kumpels hatte / hat einen in Wohnmobilform. Schön und romantisch auf der Straße und Camping? Naja nur letzteres. Der T1 wurde / wird per Anhänger (Verautoot) in den Mittelmeerraum verschifft.
    Es fällt mir ein, dass die PTT auch T1 hatte und ein Nachbar von uns für diesen Club arbeitete. Er kam regelmäßig mittags für ein Sandwich nach Hause, sprang dann in den tiefgrauen T1 und fuhr so ​​fest die Straße hinunter, dass der Boxer das Mittagessen über seine Grenzen hinaus verdauen durfte.

    • Eine realistische Sicht ist für Träumer immer schlecht. Und heutzutage gibt es viele Motorradfahrer, die das Fahrrad 30 km vor dem Nordkap vom Anhänger abholen…. Lassen Sie uns unsere Grenzen und die dieser alten Technik genießen. Dann werden wir glücklich sein

  5. Schön, weil es so erkennbar ist. Das war der Vorteil für VW, während Hersteller in anderen Ländern nach dem Zweiten Weltkrieg zunächst für ihren eigenen Markt produzieren mussten, durfte VW sofort Autos für den Export herstellen. Das war ein kluger Schachzug der Engländer, die damals die Fabrik betrieben.
    Aus objektiver Sicht ist der VW-Bus nicht gerade von hoher Qualität. Es ist sicherlich nicht der erste Van, der Citroën Die H-Serie war früher (und in fast jeder Hinsicht ein viel besseres Auto). Andere Marken hatten bereits busförmige Autos, wie Chenard et Walker (später Peugeot) und Renault unter anderem. Dann der Heckmotor, der für die Größe und Zugänglichkeit des Laderaums nicht wirklich hilfreich ist. Dann hat das Handling nicht nur so wenig Power. Sicherheit ist auch nicht die größte Stärke. Eine dickere Jacke erhöht alle Überlebenschancen bei einer Kollision. Leerlaufbremsen war auch ein Erlebnis für sich, wenn das etwas zu abrupt ging, konnte es einfach überrollen. Das Ding ruft nostalgische Gefühle hervor und das ist sein Hauptvorteil.

  6. kaufte 1976 in A'dam einen gebrauchten T1 und baute ihn als Wohnmobil mit Anpassungen an T2 um. Für zusätzlichen Gepäckraum und Luftisolierung wurde ein erhöhtes Dach von Renault Estafette aufgesetzt. Der Motor war die Schwachstelle, um auch einen Wohnwagen damit zu ziehen, weil dort ging mit: unsere 3 Kinder meistens mit Freunden, 2 Hunden, Fahrrädern, Minimotor und Surfbrett, also zuerst ein Ford V4 1,7 ltr. Motor mit Kühler und elektrischem Gebläse vorne eingebaut, lief gut, war aber auch zu schwach, so dass Ford V6 2,3 ltr. Granada Motor drin, das war alles, in den Alpen mit 13% Gefälle und auf der Autobahn 120 km / h kein Problem, an der Grenze zu NL mit einem Gebläse fragten sie mit Passkontrolle: "Sie haben die Klimaanlage auf jeden Fall eingeschaltet"! Vor mir fuhr ein Porsche der Nationalpolizei neben mir her, der Beifahrer drohte symbolisch mit seinem Zeigefinger, aber sie fuhren einfach weiter! Etwa die Hälfte Europas zu sein, bevor er Opfer von Rost wurde, war die beste Zeit von uns allen.

  7. Sie sind nicht nur viel zu teuer, genau wie die frühen Käfer, sondern diese Transporter sind auch sehr gefährlich. Eine Kollision mit einem Betonpfosten oder Amsterdammertje kann schwere Verletzungen verursachen! Motor ist hinten und die Nase fehlt!

    • Dann bietet ein t3 weniger Charme, aber mehr Sicherheit durch die ernsthaften Verstärkungsstangen vorne. Der Boxer-Sound ist vergleichbar… sie haben auch mehr Leistung in der Benzin-Version, insbesondere in der 2.1-Einspritzversion… sogar eine 4 × 4-Synchronisierung ist eine der Optionen, die eine einigermaßen gute Geländetauglichkeit mit einem Schloss vorne und hinten aufweisen.

      • Zustimmen. Aber wir sprechen über Emotionen und Gierwert. Und in Bezug auf den Emo-Ansatz hörte ich einmal eine wütende Dame rufen: "Ich habe das Recht, unvernünftig zu sein." Emotionen sind knifflig bizniz.

  8. Alles, was Sie veröffentlichen, ist fantastisch und natürlich pro Person anders, ein erstaunliches Hobby von Ihnen anscheinend. Mehr als Komplimente. !!!

  9. Wenn Sie die VW-Transporter mit den frühen FORD Transit MK1-Transportern oder Renault Estafette-Transportern aus derselben Zeit vergleichen, sind die VW-Transporter definitiv überteuert.
    Ich habe meinen MK1 Ford Transit Feuerwehrauto mit knapp 17.000 km im Neuzustand verkauft, der auf einer Messe in Rosmalen verkauft wurde. Mit viel Mühe habe ich 1.800 Euro dafür bekommen. Ein VW-Van im gleichen Zustand hätte mir mindestens das 10-fache dieses Betrags eingebracht. Es ist nur so, dass ich das Geld damals leider brauchte.

Schreiben sie ein Kommentar

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert * *

Toyota Rallye Geschichte. Die vergessenen WRC-Siege (Motogard New Zealand, 1982)

Moderne Zeiten, alter Mann reden