in ,

Renault Dauphine. Geprüft ...

Renault Dauphine

Kirchenstipendien sind oft liebenswert. Gemeindemitglieder bringen Dinge ein und verkaufen sie für einen guten Zweck. Das machen sie normalerweise zu butterweichen Preisen. Wenn es ein solches Phänomen gibt, muss man schnell handeln. Andernfalls werden Sie mit einer cleveren Menge professioneller Käufer aus der Floh- und Lifestyle-Ecke konfrontiert, die unmittelbar nach dem Öffnen der Türen wie ein Schwarm Heuschrecken von der Tribüne gehen. Weil Sie nicht wissen wollen, was die trendigen Einwohner von Randstad heutzutage für eine authentische Sammelbox bezahlen.

Bücher und Broschüren

Glücklicherweise sind die Raubtiere auf der Suche nach leichter Beute. Sie ignorieren wirklich wichtige Dinge. Und als klassischer Enthusiast kaufen Sie beispielsweise ein Autovision-Testbuch von 1979 und eine Schachtel mit alten Autozeitschriften. Sehr alte Autozeitschriften. Und anscheinend gehörte diese Schachtel jemandem, der etwas mit diesem Automagazin zu tun hatte. Weil es einmal gelbe Kopien eines typisierten Dauertestberichts eines Renault Dauphine enthielt. Ein Auto, das anscheinend gekauft wurde, gebraucht. Wir sprechen über den Beginn des Jahres 1957.

Wir veröffentlichen diese Artikel kostenlos und möchten dies natürlich auch weiterhin tun. Aber Sie verstehen, dass es für uns nicht kostenlos ist. Unterstützen und schätzen Sie diese Initiative? Dann überlegen Sie sich einen Abonnement für Auto Motor Klassiek. Sie helfen uns nicht nur dabei, die kostenlosen Initiativen erschwinglich zu halten, sondern Sie erhalten auch einen AMK im Bus als Bonus. Und Sie zahlen nur 3,30 € pro Song statt 4,99 €. Gut für stundenlanges Lesen jeden Monat.

Ein Ausdauertest im Jahr 1957

Wir lesen: Auto übernommen mit km Position 9500, Endposition 41.762 km.
Unmittelbar nach der Übernahme des Autos bemerkte ich, dass das Auto eine Vibration von ungefähr 90 km / h entwickelte. Darüber hinaus machte das Getriebe beim Bremsen im zweiten Gang viel Lärm. Beim Bremsen zeigte das Auto eine Neigung zum Ruckeln. Der Vorgänger berichtete, dass er dies bereits Renault gemeldet habe. Bei Renault hatte ein Mr. Wagemans geantwortet, dass die Probleme verschwinden würden, wenn noch einige Kilometer zurückgelegt worden wären.

Keine Verbesserung

Das ist nicht geschehen und Herr Jacobs von Renault hat nach einer Probefahrt bestätigt, dass etwas nicht stimmt. Mit rund 23.000 km auf der Uhr kehrte der Dauphine für eine Woche zu Renault zurück. Das Getriebe wurde überholt und die Räder waren statisch ausgewuchtet. Das hat die Probleme gelöst. Eine Woche lang. Dann machte das Getriebe wieder viel Lärm. Herr Jacobs hatte inzwischen mehr Beschwerden erhalten. Paris wurde kontaktiert. Nach einigen Wochen wurde angekündigt, dass das Auto erneut zu Renault fahren müsse, um eine neue Kupplungsscheibe einzubauen. Das machte das Getriebe viel leiser. Aber in der Zwischenzeit war das Ruckeln beim Bremsen wieder da.

Positive Nachrichten und Vorbehalte

In der Zwischenzeit wurde das Fahrverhalten des Renault gelobt und das Fehlen eines vierten Gangs bedauert. Die Steuerpedale waren so nahe beieinander, dass Fahrer mit einer Größe von 45+ zu wenig Fußraum hatten und der Dauphine eine sehr schlechte Temperatur aufwies, wobei die Heizung ebenfalls weit unterdurchschnittlich war. Das führte zu ständig kalten Füßen. Der Kofferraum war nicht wasserdicht. Die hinteren und Kennzeichenleuchten neigten dazu, sich zu lösen. Und das gesamte elektrische System hat seine Arbeit ohne Sicherungen erledigt.

Apropos lose Dinge: Der Scheibenwischermotor war entkommen und der Vergaser wurde auch nur durch die Schwerkraft an Ort und Stelle gehalten. Wenn der Wischermotor an Ort und Stelle blieb, erwiesen sich die Wischerblätter selbst als nicht sturmfest. Die Kühlerhalterungen mussten einige Male geschweißt werden. Startprobleme wurden durch zusätzliche Masseverbindungen am Anlasser und an der Batterie gelöst.

Der Dauphine erwies sich als sehr empfindlich gegen Seitenwind und war auch allergisch gegen Gelenke auf der Fahrbahnoberfläche. In Kurven war der kleine Renault viel besser als amerikanische Automobile. Wo mit 60 ein Ruckpanzer durch die Kurve segelte, schoss die Dauphine mit 90 durch.

Insgesamt lief der Dauphine fast 1 zu 15 und der Ausdauertest wurde zufriedenstellend abgeschlossen. Toll, nicht?

Lesen Sie auch:
Doch leider wird dieser natürliche Fluss durch negative Einstellungen, Erfahrungen und Verhaltensmuster, Emotionen und Gedanken häufig gestoppt, die uns im Wege stehen. Das geschieht besonders schnell im Solarplexus, wo unser Verhaltenssystem eingeschrieben ist. In der Zirkulären Meditation lernen wir deshalb andere einfache Wege, die unsere frei fließende Energie sinnvoll führen und kommunizieren lassen. Autobleu und andere schnelle Hersteller Renault 4 CV
Doch leider wird dieser natürliche Fluss durch negative Einstellungen, Erfahrungen und Verhaltensmuster, Emotionen und Gedanken häufig gestoppt, die uns im Wege stehen. Das geschieht besonders schnell im Solarplexus, wo unser Verhaltenssystem eingeschrieben ist. In der Zirkulären Meditation lernen wir deshalb andere einfache Wege, die unsere frei fließende Energie sinnvoll führen und kommunizieren lassen. Renault 10, sympathischer Klassiker
Doch leider wird dieser natürliche Fluss durch negative Einstellungen, Erfahrungen und Verhaltensmuster, Emotionen und Gedanken häufig gestoppt, die uns im Wege stehen. Das geschieht besonders schnell im Solarplexus, wo unser Verhaltenssystem eingeschrieben ist. In der Zirkulären Meditation lernen wir deshalb andere einfache Wege, die unsere frei fließende Energie sinnvoll führen und kommunizieren lassen. Renault Relais, multifunktional einsetzbar
Doch leider wird dieser natürliche Fluss durch negative Einstellungen, Erfahrungen und Verhaltensmuster, Emotionen und Gedanken häufig gestoppt, die uns im Wege stehen. Das geschieht besonders schnell im Solarplexus, wo unser Verhaltenssystem eingeschrieben ist. In der Zirkulären Meditation lernen wir deshalb andere einfache Wege, die unsere frei fließende Energie sinnvoll führen und kommunizieren lassen. Alfa Romeo Dauphine, genau wie ein Renault
Doch leider wird dieser natürliche Fluss durch negative Einstellungen, Erfahrungen und Verhaltensmuster, Emotionen und Gedanken häufig gestoppt, die uns im Wege stehen. Das geschieht besonders schnell im Solarplexus, wo unser Verhaltenssystem eingeschrieben ist. In der Zirkulären Meditation lernen wir deshalb andere einfache Wege, die unsere frei fließende Energie sinnvoll führen und kommunizieren lassen. Renault 6. Vertraute grundlegende, logische Programminterpretation

11 Kommentare

Schreiben sie ein Kommentar
  1. Der Renault Dauphine war das Modell für den Skoda 1000MB. Nachdem das Management der tschechischen Exportfirma Motokov 1956 den Pariser Autosalon besucht hatte, wurde entschieden, dass die kompakte selbsttragende Karosserie mit Heckmotor und Heckantrieb die Zukunft in Bezug auf Produktion und Vermarktung darstellt. Die Skoda-Designer hatten die 1000-MB-Produktion 1961 fertig, nur gab es noch keine Fabrik… Die neuen Produktionslinien in Mlada Boleslav (für die die Abkürzung MB steht) mussten die modernsten in Osteuropa sein und wurden auch fast von Grund auf neu entworfen. Alles in allem dauerte es bis 1964, bis der Skoda 1000MB auf den Markt kam. Aber keine Sorge, Skoda hat dann die Dauphine-Bauweise seit mehr als dreißig Jahren beibehalten.

  2. Fuhr mich mit einem Dauphine, mit dem Motor eines Ondine, 1100cc statt der + - 900cc. Ich habe es dann ein bisschen als Renault Dauphine Gordini umgebaut (ja, der Beginn der Gordini-Periode). Scheibenbremsen (die schlechter waren als die Trommeln) 1100-cmXNUMX-Motor mit Doppelvergaser, Doppel-Frontscheinwerfern (Hella), geöffneter Motorhaube und Reserverad oben auf der Motorhaube. Versuchen Sie das jetzt und schaffen Sie die Fahrzeuginspektion, dann kein Problem.

  3. schöne Geschichte über die Dauphine! (Autos erhielten damals noch schöne Namen ...)
    Mein Großvater hatte so ein Auto und meine Eltern durften sich das Dauphine ausleihen, um es zu nehmen
    im Januar 1958 auf Hochzeitsreise in die Schweiz!
    das muss damals ein ziemliches Unterfangen in diesem Auto gewesen sein ...

  4. Klingt nach unserem 4CV aus dem gleichen Herstellungsjahr. Und doch wunderbar bequem, um die Runde um die sprichwörtliche Kirche zu drehen (sprich: Veluwe). Alles kann seinen Charme haben und dieser Charme kann auch viel Leid ausgleichen ...

  5. Als Glück noch üblich war! Du warst glücklich mit einem Dauphine, du warst 18 und fast das einzige "Kind" auf der Straße mit einem Auto. Dann nehmen Sie (zumindest meine Mutter) ab und zu Ihre Nachbarn mit nach Bussum oder sogar weit weg zum Soestdijk-Palast. Die meisten Mütter in meiner Straße hatten noch nie gesehen. Der Dauphine, der R8 und der Caravelle haben immer noch einen Platz in meinem Herzen.
    Lachen Sie noch einmal über den Satz „Gehaaide Randstad-Händler“, und ich werde tot umfallen, wenn es nicht stimmt.

    Grüße von einem vollen oder Rauch YVR

    • Nicht zu vergessen, deine Schwester zu lehren, deine Dauphine zu fahren, als ich 14 oder 15 war. Nochmals vielen Dank dafür und auch für das Vertrauen, das Sie mir entgegengebracht haben, um mir mit 15 Jahren „nur“ Ihr Auto zu leihen. Sie wissen, wo die Bremse und das Gaspedal sind und kommen immer wieder nach Hause, egal was passiert! Sie waren ein guter Lehrer, weil ich immer und immer noch gerne alle Arten von Autos fahre.

  6. Als Kind bin ich oft auf dem Rücken des leuchtend roten Dauphine meines Onkels und meiner Tante gefahren und im Vergleich zum alten Opel Olympia meiner Eltern war es viel frischer und moderner.

    Mein Onkel sagte, er habe den Renault aus zweiter Hand bei einem Händler gekauft, aber nicht billig. Kurz darauf bekam er den Schock seines Lebens auf der N15 in der Nähe von Wassenaar, als ein gewaltiges Geräusch aus dem hinteren Teil des Motorraums kam. Das Auto hielt schnell an und der Motor stellte sich ab. Dann erschien ein Passant, der sich als Autokenner betrachtete und sagte: "Nun, fangen Sie an!". Wieder dieses schreckliche Klopfen tief aus dem Motor. „Es hat keine Kurbelwellenlager mehr. Schalten Sie es einfach aus und fahren Sie keinen weiteren Meter! sagte der Mann.

    Mein Onkel ließ das Auto vom Renault-Händler abholen. Streit zu Hause wegen der verdunsteten Ersparnisse und unvorhergesehenen Autoprobleme. Am nächsten Morgen rief die Garage: "Kommen Sie und holen Sie es ab, Herr De Zwart, wir haben den Dynamo repariert und alles war wieder in Ordnung."

  7. Mein Mädchen von nebenan hatte in den 60ern einen Dauphine. Ein tolles lustiges Auto. Sie lebte in Alphen und musste regelmäßig nach Uithoorn. Alle meine Erinnerungen an dieses Auto sind wegen meines kalten Schweißes verschwunden. Wie schlimm das Kind fahren konnte. 20 cm hohe Betonbrückenabschnitte waren für sie kein Problem. Sie ist nur mit 2 (rechten) Rädern darüber gefahren. Ich dachte, die Dauphine würde regelmäßig umkippen. Aber der Dauphine konnte damit umgehen. Kurven wurden geschnitten, so dass ganze Randabschnitte als Straßen verwendet wurden. Der Dauphine stieß immer weiter an. Zum Glück konnte ich mir ein Moped kaufen und musste nicht mehr fahren. Ich erinnere mich nicht, wohin die Dauphine gegangen sind. Nun, dass sie es schon lange fährt.

  8. Wenn Sie es so lesen, ist unser 1950 Juvaquatre nicht so schlecht. Wurde mit einem Dauphine-Motor als Dauphinoise etwas verbessert und diente bis zum R1960 4 als Vorkriegsschlingel. Hier ist das gesamte Repertoire von Renaultjes mit Heckmotor, den man aus einem Kombi nicht machen konnte, überspringen.

Schreiben sie ein Kommentar

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert * *