in

Oldsmobile Limousine (1946) von Frans. Die Freude am Autofahren… 

Oldsmobile-Limousine (1946)
Lieber Klassik-Liebhaber

Genießen Sie täglich kostenlose Geschichten über Oldtimer in Ihrer E-Mail und melden Sie sich kostenlos an. 

War Amerika nicht immer das Land des Glücks und des Wohlstands? Wo ist der „Himmel die Grenze“? Diese Traumwelt ist nicht jedermanns Sache. Aber vielleicht für Frans, denn er fand dieses außergewöhnlich besondere Oldsmobile in einem einigermaßen guten Zustand vor, das es nun nach 7 Jahren Restaurierungsarbeit (!) herumfährt.


Von: Dirk de Jong

Er wurde jedoch in den Niederlanden gekauft und gegen seine superschnelle Corvette getauscht, wobei die Legende besagt, dass er in der Sammlung des ehemals bekannten Autotron war. 

Wertvoller Besitz

Ja, die Karosserie ist original. Allerdings war die Farbe ursprünglich grau und es wurde auch ein anderer Motor verbaut. Seine Antriebsquelle ist jetzt ein 8 ci Chevrolet V350 Small Block. Frans ist mehr Baumeister als Fahrer und so hat der Amerikaner trotzdem eine persönliche Note bekommen. 

Lustobjekt? 

Jeder Enthusiast träumt davon, ein besonderes und markantes Auto zu finden und für einen leidenschaftlichen Enthusiasten wie Frans ist es einfach ein Objekt der Freude. Mit anderen Worten könnte man auch sagen, dass es sich um ein großes Stück Metall (?) handelt, mit dem man viel Fahrspaß erleben kann. Sein Glücksthermometer ist jedenfalls sehr hoch. 

Schwebendes Glück 

Frans: „Der Sound ist fantastisch, man rutscht auf der Straße. Ich genieße beides sehr. Ich merke das Staunen auf dem Weg mit diesem schönen Automobil. Es ist Glamour auf der Straße. Ein Amerikaner würde sagen: ‚Der Karosseriestil ist super cool'“ Schauen Sie sich das Armaturenbrett an. Das Design ist phänomenal. Und der Körper ist makellos, nicht nur die Oberseite, sondern auch die Unterseite dieses ‚Überlebenden‘ ist zu 100 Prozent in Ordnung.“ 

Durch den Besitz dieses wunderschön gefütterten Klassikers entstehen immer mehr Begegnungen mit besonderen Menschen und das gibt Frans pure positive Energie. Die begeisterten Geschichten geben wir gerne an unsere Leser weiter. Das machen wir viel ausführlicher in Auto Motor Klassiek. Ein Zeichnung ist daher sehr sinnvoll. Sie werden sehen, wie wertvoll es jeden Monat vor Ihrer Haustür fällt, während Sie auch die täglichen Geschichten auf der kostenlosen Website genießen. Zögern Sie also nicht, tun Sie es einfach!  


Bist du ein Klassik-Liebhaber und gefallen dir die kostenlosen Artikel? Beachten Sie bitte ein Abonnement für Auto Motor Klassiek, das gedruckte Magazin. Das landet jeden Monat auf Ihrer Fußmatte für einen bloßen Jahresbeitrag. Vollgepackt mit interessanter Lektüre, vor allem für den Klassik-Enthusiasten. Genug, um dich tagelang von der Straße fernzuhalten. Und als ob das noch nicht genug ist, tragen Sie auch noch zur gesamten Plattform für und von Klassik-Enthusiasten bei. Darüber hinaus hat ein solches Abonnement noch mehr Vorteile. Schauen Sie sich den Link oben an, um weitere Informationen zu erhalten. Eine Vorschau der aktuellen Ausgabe finden Sie übrigens über Diesen Link. Dann haben Sie schon etwas zu lesen, denn es enthält Seiten mit verschiedenen Artikeln.


 


13 Kommentare

Schreiben sie ein Kommentar
  1. Was sind das wieder für Essig-Zeiker, Junge

    Wenn Sie jemandem, der so viel an diesem coolen Panzer gearbeitet hat, nichts Nettes zu sagen haben, dann sagen Sie nichts und scrollen Sie weiter.

    Gut gemacht französisch!!!!

  2. Geschmäcker sind zum Glück verschieden. Ich finde es schön und es ist auf jeden Fall eine Spitzenleistung, weiter so, viel Spaß damit.

  3. was für ein schönes Auto und super ordentlich auf den eigenen Geschmack abgestimmt was andere davon halten macht den Fahrspaß nicht geringer
    für diejenigen, die unverschlüsselte Amerikaner lieben
    haben wir hier einen?
    Buick 1941 4-Türer Limousine mit original 8 Zyl. Reihenmotor mit Doppelvergaser
    (selten in einer Limousine) ursprünglich dunkelgrün metallic (noch unter der Motorhaube) aber in schwarz und grau metallic schlecht umlackiert, alles andere noch original
    of
    Cadillac 1962 4-türige Limousine weiß mit hellblauem Dach, sonst auch original
    die wirklich interessiert !! Kann ich meine E-Mail über AMC erhalten?

  4. Liebe Franzosen,
    super gelungen und das ganze sieht schön und ausgewogen aus. Auch schön die Felgen in Relation zum Modell zu sehen. Respekt, dass du diesen Oldtimer selbst restauriert hast und ihm eine solche Optik verpasst hast und auch Respekt, dass du die Kraftquelle so schön reinbekommen hast, um den Fahrspaß noch besser zu machen. Danke schön!!!!

  5. Original oder Restomod, der Besitzer muss sich mit dem Auto begnügen, das ihn glücklich macht. Frans hat sich jedenfalls dafür entschieden. Das Leben ist zu kurz, um es nicht zu tun. Historischer Wert, Originalität? Das ist für die Puristen und das Museum. Dies ist ein Hobby für die meisten von uns und Sie können anders darüber denken.

  6. Naja französisch,

    du hast mit deinen "Olds" ziemlich viel Staub gemacht
    Seltsam, Kommentare von "Menschen" zu lesen, denen das Auto gehört
    habe noch nie gesehen. Nun ja.
    Grüße,

  7. Das wird Frans denken: „Es gibt noch Hunderte (vielleicht Tausende) Originale dieser Oldsmobile-Limousine. Aber es gibt nur einen von mir."

  8. Ich stimme den vorherigen Kommentaren voll und ganz zu. Jedem sozusagen das Seine, und am Ende hat der Besitzer das Recht, mit seinem Auto zu machen, was er will.
    Aber schön ist anders.
    Sie können diesen moderneren Motor begründen, denn das ist nicht sofort sichtbar und kann die Zuverlässigkeit erhöhen. Zum Glück blieb er im selben Mutterhaus (GM). Denn im Hot Rod- und Custom-Umfeld begegnet man beispielsweise auch Fords mit Chevy-Motor. Das habe ich nie verstanden.
    Durch Nachrüsten der Originalräder (und Reifen mit großen weißen Seitenwänden) und Neulackierung in einer geschmackvolleren Farbe kann es noch gerettet werden, zum Glück wurde es nicht 'gehackt' oder tiefergelegt und bis auf die Streifen an den vorderen Kotflügeln komplett verchromt ist auch noch vorhanden. Wenn es an der Zeit ist, weiterzuverkaufen (Alter, Krankheit, Müdigkeit, was auch immer…) kann es zu einem Problem werden: Das ist es, was Sie mit „umgebauten“ Autos haben. Wer wird schließlich den gleichen Geschmack haben? Die Beseitigung dieser Missbräuche kann genauso viel kosten wie eine (leichte) Wiederherstellung.
    Trotzdem wünsche ich dem Besitzer viel Spaß mit seinem Auto, schließlich arbeitet er seit sieben Jahren daran. Auch das muss man respektieren.

  9. Schade, dass solche Autos aus den fünfziger Jahren so verkorkst sind.
    Diese Zeit hat die schönsten Designs hervorgebracht.
    Wir müssen stolz auf unser Erbe sein und dafür sorgen, dass es für uns und die nächste Generation erhalten bleibt.
    Ein so verstümmeltes Auto trägt nicht positiv dazu bei und kann nie wieder in den Originalzustand zurückversetzt werden, schade
    Gruß
    Folkert

  10. In den fünfziger Jahren in meinem Dorf gab es einen wohlhabenden Bauunternehmer mit einem 50-türigen Oldsmobile und als Kinder haben wir es uns mit großer Freude angesehen. Schade, dass diese und (oft noch einige andere) Oldtimer durch andere Farben, Räder, Motoren, Tieferlegungen und/oder hydrologisch hinzugefügte Schlauchboote so stark beschädigt wurden. Ewig schade und es macht einfach keinen Spaß mehr zu einer Oldtimer-Show zu gehen, weil es zum großen Teil nicht mehr original ist. Behalten Sie es originell und verstümmeln Sie nicht so etwas Schönes. Und das ist meine Meinung.

    • Der Besitzer kann mit diesem Auto machen, was er will.
      Er kann dieses Auto kaufen und in der gewünschten Farbe lackieren lassen.

      Und wir mögen es oder nicht.
      Wir mögen amerikanische Autos lieben oder auch nicht.
      Gib mir ein europäisches Auto!

Eine Antwort geben

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert * *

Die maximale Upload-Dateigröße: 8 MB. du kannst hochladen: Image. Im Kommentartext eingefügte Links zu YouTube, Facebook, Twitter und anderen Diensten werden automatisch eingebettet. Dateien hier ablegen

ZZ Top Eliminator

Jan Guy. Dieser Künstler fängt Oldtimer in Gemälden ein

Rover P5B Coupé

Rover P5B Coupé. Pionierstellung