in ,

Liebe Autofahren. Hab ein schönes langes Wochenende

Manchmal liegen Sie als Redakteur und Enthusiast genau richtig. Nehmen Sie das vergangene Wochenende. Fotograf Spijker und ich machen eine Reportage mit zwei DAF 66-Derivaten: einem 1300 Marathon Coupé und einem Volvo 66 GL Combi. Am Sonntag fahre ich die Neuanschaffung eines Freundes, den BMW 318i Touring 2013. Und am Montag debütiere ich in einem Ford Mach-E. 


Im Vorfeld des Berichts trinke ich mit Frans Kaffee. Weißt du, er baut gerade in aller Stille einen 2000er Nordmotor für die Giulia 1300 Super seines Sohnes. Frans hat mir neue technische Alfa-Klassiker beigebracht. Ich verfolge diesen Prozess für einen Bericht, und es wird wirklich interessant. Danach fahre ich nach Leeuwarden, wo Bart mit seinem Rover P5B Coupé ankommt und uns zwei sehr stolze 66er Besitzer in ihre Begeisterung eintauchen lassen. Schöne Geschichten, eine besondere Genese der Sympathie für Produkte aus dem Süden der Niederlande und der Wissensaustausch über die DAF-Modelle können Enthusiasten nicht begeistern. Und dieses Hochgefühl merkt man auch, wenn man die 66er Versionen von niederländischem Boden aus fährt. Das bleibt etwas Besonderes.

Dabei merkt man, dass der Patriotismus im Zeitalter der Globalisierung stark an Boden gewonnen hat. Damit sind alle zufrieden. Das konnten wir schon früher. Daran dachten wir früher. Diese Idee. Unzählige Beileidsbekundungen sind deine, und die Leute wollen alles über die Autos wissen. Machen Sie selbst einen großen Schritt in die Vergangenheit, denn ein Klassiker erinnert in allem an das gut organisierte Straßenbild vergangener Zeiten. Und natürlich sieht man nicht mehr an jeder Straßenecke einen klassischen DAF. Sogar die Leute, die es früher bitter betrachtet haben, lieben es. Denn ein DAF erzählte immer seine eigene Geschichte. Und ein Symbol stammt aus einer fernen Vergangenheit. Und das bringt es in die Moderne, in der die Vergangenheit Ach so Ist Populär. Ob Sie diese Vergangenheit bewusst erlebt haben oder nicht.

Auch das Rover P5B Coupé von Fotograf Bart atmet viel Geschichte. Der Brite ist eine wunderschöne Rechtslenker-Ode an eine Zeit, in der die Welt noch die schönsten Autos der Welt bauen konnte. Dies ist einer davon, der Rover V8 ist ein ständiger Bewohner meiner Top 10. Das ist Zivilisation auf höchstem historischen Niveau. Außerdem war der Rover 2019 der Protagonist in einer Reportage für AMK. Die „66“-Besitzer Cor und Ane erleben eine große Überraschung, als Bart sie zu einer Spritztour auffordert. Dieses seltene Auto sorgt für ein seltenes Erlebnis. Cor und Ane können es ihm gutschreiben, und der Spaß explodiert. Die Erkenntnis, in einem seltenen Klassiker einen fahrerischen Eindruck gewonnen zu haben, sorgt dafür, dass Sie etwas Schönes zu sagen haben und ein Erlebnis teilen können, das Ihnen niemand mehr nehmen kann. Er steht auf der Liste. Ich kann darüber reden. So schön.

Und dann am nächsten Tag. Zwei BMWs mit zwei aktiven Fahrern durchqueren die friesische Landschaft. Ich bin einer der Fahrer. Und ich fühle mich wie eine Katze in einem fremden Lagerhaus. In dieser Fahrzeugkategorie schlägt mein Alfa-Herz mit Nachdruck. Auch jetzt. Aber ich bin auch Redakteurin, also sollten solche Gefühle kein Hindernis sein. Du nimmst den schwarzen sagt mein Kamerad Folkert vor der Fahrt und so fahre ich ein bisschen mit dem 318 i von 2013, einem sehr späten E91. Kein Turbo, 143 rein atmosphärische PS und ein Fahrwerk, das dich ständig aufpeitscht. Gleichzeitig vermittelt der Motor die Vorstellung, dass man Gas geben muss, ein maximales Drehmoment von 190 Nm bei 4.250 U/min erfordert das. Die Konstruktion und die Kraftentfaltung sind jedoch mit dem exzellenten Sechsgang-Schaltgetriebe schön dosiert. Der Gedanke, dass die ersten Exemplare nun Youngtimer sind, bestärkt mein Mitgefühl. Dies ist immer noch ein ziemlich unkompliziertes Auto für Enthusiasten mit den modernen Optionen von heute, aber mit dem Gefühl, ein echtes Auto zu fahren. Er ist reiner als jeder Nachfolger.

Mit diesem Gedanken wache ich am nächsten Tag auf und weiß noch nicht, ob jemand ein mir gegebenes Versprechen einlösen wird. „Wir würden noch ein bisschen mit dem Mach-E fahren, oder?“ Ja, das würden wir. Und das passiert. Willkommen in der Welt, deren Berichterstattung und Lobbyarbeit ich selektiv finde, die Welt der batterieelektrischen Autos gehört nicht mir. Aber ich bin zu sehr Lenkrad-Enthusiast, um auf dieses Angebot zu verzichten. Da bin ich natürlich gespannt auf One Pedal Drive, 350 DIN-PK und die Geschwindigkeitsentwicklung, die in einer geraden Linie nach oben schießt. Von null auf hundert in fünf Sekunden. Der Mach-E hält was er verspricht.

Ich kann euch sagen: Das fährt sich sensationell, die Geschwindigkeitsentwicklung ist unglaublich mit dem Ford, der sich schwer anfühlt, aber weniger unhandlich fährt, als sein Leergewicht von 2100 Kilo vermuten lässt. Das Treten des Pedals bedeutet auch, dass Sie proportional und blitzschnell beschleunigen. Und doch vermisse ich den spürbaren Drehmomentaufbau, die Herausforderung, das Maximum aus dem Hubraum herauszuholen, die Gangwechsel an Drehmoment und Drehzahl anzupassen, die Übersetzungen kennenzulernen. Oder spielen Sie damit, indem Sie das Pedal etwas tiefer drücken oder anheben, wie bei einem DAF. Das sind Dinge, die für mich zum Teil den Charakter eines Autos bestimmen.

Aber ich genieße den Ford, dieses Auto ist beeindruckend. Dennoch schließt er das Gefühl aus, die Kontrolle zu haben. Er übernimmt viel von dir. Das macht er super. Aber das ist ein Elektroauto. Er kommuniziert hervorragend und zeigt was er tut. Aber ich möchte einen Motor spüren. Kein klinischer Antriebsstrang, der von Ihnen übernommen werden muss, ich möchte damit arbeiten. Ich möchte feststellen, dass ein Auto mit Liebe zum Design und zum Maschinenbau entwickelt wurde. Ich möchte den Charakter hinter dem historischen Charakter entdecken. Deshalb liebe ich das Autofahren. Und von Autos, vor allem, wenn es sich um Klassiker oder Youngtimer handelt. So toll das Fahrerlebnis im Mustang Mach-E auch ist. Denn es besteht kein Zweifel, dass sie sie mir nie wieder nehmen werden.


Bitte helfen Sie uns, diese Website und die angebotenen Artikel kostenlos zu halten. Abonnieren Sie sich Auto Motor Klassiek Außerdem erhalten Sie das Magazin 12 Mal im Jahr per Post. Oder spende einen gewünschten Betrag auf unserer Zahlungsseite über diesen Link. Dafür sind wir sicherlich dankbar.


Lieber Klassik-Liebhaber

Genießen Sie täglich kostenlose Geschichten über Oldtimer in Ihrer E-Mail und melden Sie sich kostenlos an. 


5 Kommentare

Hinterlassem Sie einen Kommentar
  1. Das Hauptthema = hier glücklich; DAF.
    Eine der schönsten Marken der letzten 8 Jahrzehnte! Und zum Glück eine gute Versorgung mit Teilen, damit dieses Mastodon weiterlebt. Aber was macht 2013 BMW in dieser Geschichte? Klassisch?! AMK richtig?!

  2. 2100kg und viel Power, die es schnell gehen lässt, mit (auch deswegen) wahnsinnig großen Akkus, um eine kleine Strecke zurücklegen zu können. Das fasst für mich nur den großen Nachteil der meisten Elektroautos heute zusammen: Hat überhaupt nichts mit Nachhaltigkeit zu tun (wo der Elektro-Hype gerade erst begonnen hat), sondern alles mit Status. Vor nicht allzu langer Zeit schrien die Klimaverrückten blutigen Mord über die vielen „PC Hooft-Traktoren“, doch wenn der gleiche „Traktor“ mit einem Elektroantrieb ausgestattet ist, ist das plötzlich kein Problem mehr. Währenddessen wird jeder, der einen benzinbetriebenen B-Segmenter fährt, praktisch in die Enge getrieben, während all die überdimensionalen Elektroautos mit nachweislich größerer CO208-Bilanz ein schönes „grünes“ Gefühl vermitteln sollten. Nein, ich falle wirklich nicht mehr auf diese "alles elektrische" Propaganda rein. Renault Zoë, Peugeot eXNUMX, Corsa-e, Honda-e, das sind Autos, die wir in Bezug auf das elektrische Fahren brauchen (wenn es wirklich nötig ist), wir würden diese Mach-e lieber los, als reich zu werden.

  3. Erik, du hast mit diesem Stück „mein Fahrgefühl“ perfekt beschrieben. Es fühlt sich so gut an, einen Gleichgesinnten mit der gleichen Leidenschaft für Autos zu „treffen“. Auf der Suche nach genau dem, was diese Leidenschaft ist. Was es nicht ist, ist klar: Ich glaube nicht, dass uns ein Auto wegen seines monetären Wertes anzieht. Obwohl das in beide Richtungen geht: Es gibt schöne Autos, die viel Geld kosten… aber es gibt auch solche mit viel Charakter, die kein Geld kosten.
    Ja, natürlich fällt man zurück, wenn man die Summen hört, die für einen Bugatti bezahlt werden, aber das ist kein Auto… es ist ein Kunstwerk, das auch fährt. Nein, ich mag die sehr breite Liebe, die man zu fast jedem Auto hat, ohne die Qualitäten des einen über das andere zu vergessen, aber jedes Auto hat an sich eine Qualität… nur weil es ein Auto ist ;)! Als Werkstattbesitzer genieße ich jedes Mal, wenn ich mit dem Auto eines Kunden zur Autoinspektion fahren kann. Nur um das Gefühl zu "entdecken", dieses bestimmte Auto zu fahren.
    Als Alltagsauto fahre ich einen banalen Nissan Almera von 2002, einen 1.5DCi und fahre ihn sehr gerne. Als Hobby habe ich einen wunderbaren 33er Alfa 1.7… Gokart mit Soundcheck, einen fotogenen weißen Spitfire MK2 '66, einen Höhepunkt der sofort einsatzbereiten 2PS aus dem 60er, zwei Alfa Spider: den 2.0TS und der 3.0 24V Busso… dieser Sound… dieser Blick durch die Windschutzscheibe… (Es fühlt sich an, als würde man einen alten Westernfilm sehen, weißt du: so ein breiter, aber schmaler Bildschirm), dann ein perfekt gefütterter MK1 166 V6, zwei T3 Vans syncrocamper und regular ), ein Rover 827Si V6, ein gelbes englisches Renault Megane Cabrio mit vielen Mängeln (aber der englische Vorbesitzer ist so ein netter Kerl, dass er „das Auto hebt“) und ein grüner Audi A6 Kombi V6 '96… dieses Grün bezieht sich auf das Moos, das das Auto inzwischen angesammelt hat. Ich kann mich nicht davon verabschieden wegen der aufregenden Zeiten, die ich mit einer wundervollen Frau darin verbracht habe. Ja, Autos sind fantastisch, sie haben so viele „Seiten“, die attraktiv sind.
    Genießen Sie einen Moment in vollen Zügen. Ich weiß, daß ich verrückt bin :)!
    Und Erik, ich schließe heute extra für dich ein Abo ab! Ich habe lange darüber nachgedacht, habe normalerweise keine Zeit etwas zu lesen, aber so eine kurze Geschichte von dir über irgendeinen Auto-mit-träumenden Besitzer ist immer eine Freude zu lesen. Nun habt Spass!

  4. Ich sehe jetzt, dass meine Sprachkenntnisse auch heute nicht fehlerfrei sind. Schöner Artikel mit schönen Autos.

  5. ein solcher Elektrostarter ist schon elektrisch genug.
    ein echtes Auto hat einen Motor, der saugt, komprimiert, verbrennt und ausstößt….
    ab kleinen 20 PS Genuss garantiert

Eine Antwort geben

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert * *

Die maximale Upload-Dateigröße: 8 MB. du kannst hochladen: Image. Im Kommentartext eingefügte Links zu YouTube, Facebook, Twitter und anderen Diensten werden automatisch eingebettet. Dateien hier ablegen

Negativer Sturz

Honda VFR. Preise ab 50 Euro!