in

Klassische Rennmotoren in Francorchamps

Suzuki RG 500 Replica 1976DG SPORT - BIKERSCLASSICS


10-Gründe, die 12-Edition der Bikers 'Classics nicht zu versäumen

PARTY IN FRANCORCHAMPS
Die Stammgäste der Bikers 'Classics wissen seit langem, dass das erste Wochenende im Juli immer eine Party auf der Rennstrecke von Spa-Francorchamps ist. In diesem Jahr ist das 40-jährige Jubiläum des Suzuki RG500 ein zusätzlicher Grund für eine Feier von 4 bis 6 im Juli. Diese zwölfte Auflage der Bikers 'Classics ist keineswegs dreizehn im Dutzend. Denn mit einem beispiellosen Line-Up in der Sidecar Parade und den 4-Stunden von Spa Classic gibt es so viel mehr. Noch Fragen?

JA, EIN PAAR. WIE VIELE RGS LIEGEN, DASS RAUCHVORHANG?
Das ist derzeit noch unklar, denn dank der Bemühungen der begeisterten "Kenner" von Amicale Spirit of Speed ​​werden den Teilnehmern weiterhin Namen und Maschinen hinzugefügt. Zählen Sie darauf, dass es Zehn geben wird. Der Brite Steve Wheatman verfügt über die weltweit größte Privatsammlung von Suzuki-Rennfahrern. Er wird dieses Jahr nicht mit einer Reihe von Perlen aus seiner Kollektion unter anderem für Mick Grant, Steve Parrish, Tepi Länsivuori und Wil Hartog fehlen. Und noch mehr. "Suzuki Steve" bringt 15 Rennfahrer mit. Ja, fünfzehn!
Fünfzehn ERHALTEN SIE JEDERZEIT EINMAL ...
Ein paar, na ja ... Okay. Der Suzuki XR14, mit dem Barry Sheene den niederländischen TT in 1975 gewann. Es war der erste Grand Prix-Sieg über eine RG. Historisch! Der XR27, mit dem Sheene in einem unvergesslichen Duell mit Kenny Roberts in Silverstone in 1979 lief… Der XR34, mit dem Randy Mamola den Großen Preis von Zolder in 1980 gewann… Ein seltener XR86 von Daryl Beattie… Der XR88 von Nobu Aoki… Strike-XR84 von 1994 von Kevin Schwantz! Sein ehemaliger Teamkollege Didier de Radiguès setzt sich dafür ein. Es gibt aber mehr Exoten. Zu sehen ist auch die Maschine, mit der Jack Middelburg der letzte Privatfahrer war, der einen Grand Prix gewann, und der exklusive HB Suzuki TGA1-500 von Roberto Gallina und Massimo Tamburini kommt nach Francorchamps. Das Motorrad war nicht erfolgreich, aber es ist wunderschön. Was willst du mit Massimo Tamburini als Designer ...
Baker-1977-OW31-300X190ABER NICHT NUR ABER SUZUKI?
Nein, das bist du. Das Team Classic Racing Motorcycles bringt ein paar wunderschöne Yamaha YZR500s von 1986 und 1989 aus Frankreich an Steve Baker und Christian Sarron. Hubert Rigal tritt auf seine wunderschön restaurierte Yamaha 0W31. Und Fans eines echten Sound-Sensations müssen sicherstellen, dass sie diesen besonderen Königs nahe kommen. Sie können diese Boxengasse nicht übersehen.
Wie betrete ich diese PITLANE?
Sehr einfach Kein schwieriger Ärger mit Pässen und Scans. Die Boxengasse ist während der Bikers 'Classics nicht verboten. Mit einem Ticket haben Sie Zugang zum Fahrerlager und zur Boxengasse. Die Chance, einen alten Helden aus der Vergangenheit und legendäre Maschinen kennenzulernen.
Sie sagten ein ungewöhnliches Line-Up bei den Sidecars. WIE SO?
Steve Webster Alain Michel. Egbert Streuer. Rolf Steinhausen. Werner Schwärzel. Steve Abbott Bruno Holzer. Und: ... Rolf Biland und Kurt Waltisperg! Um nur neun Gründe zu geben, um nach Francorchamps zu kommen ... Alle ehemaligen Weltmeister kommen! Zu fahren Und das Material, das sie mitbringen, ist wirklich gut. Biland mit einem Schweizer LCR-Auto, Michel mit einer Krauser / Yamaha, Webster mit einem Windle / Yamaha, Steinhausen mit einem Busch / König ... Eine Armee von LCR / Yamahas ... Wie üblich ist es "Open House" mit den Sidecar-Prominenten. Es gibt mehr als 30 Seitenwagen in dem riesigen Zelt im Fahrerlager. Oh, und wenn Sie zwei Männer sehen, die schwitzen und basteln, sind sie wahrscheinlich Derek Jones und Brian Ayres ...
AM SAMSTAG ABEND DER 4-STUNDEN ODER SPA-CLASSIC WIEDER?
Absolut! Dieser Wettbewerb ist Teil des regulären Programms der Bikers 'Classics. Und jedes Jahr scheinen die Teams - hier und dort mit ehemaligen Grand-Prix- und WC-Superbike-Fahrern - und Motorrädern immer besser zu werden. Die European Classic Series ist mittlerweile zu einem sehr ernsten, aber dennoch unterhaltsamen Spiel geworden, und das Rennen in Francorchamps ist das zweite von vier.
paton 2SIND MEHR RENNEN?
Sicher. Es gibt Wettbewerbe für die belgische Classic Bike Meisterschaft für 350 und 500 cc-Motoren von 1950 bis 1972. Die Rennen zählen auch für die internationale IHRO-Meisterschaft. Es gibt auch den International Classic Grand Prix mit zwei Rennen am Sonntag. Die alten 250 und 350 Kawasakis, Yamahas und Rotaxen werden immer noch sehr hart geschickt. Und jetzt auch ein fester Punkt auf der Liste: die CSBK Masters Series, eine Klasse mit alten - hauptsächlich - "Naked Bikes". Sozusagen ein bisschen Retro-AMA-Superbike-Stil. Harte Fahrräder!
IST DIE PARADE ÜBER DEN ALTEN KREIS immer noch auf dem Programm?
Aufgrund des Erfolgs verlängert. Also: Ja, am Samstagabend wird solch ein 750-Klassiker auf der 14-Kilometerstrecke gefahren. Das hört sich so einfach an. Das ist es aber auch so besonders.
NOCH EXTRAKTE?
Wieder: ja Fährst du einen Suzuki? Dann hast du Glück. Für 25-Euro (anstelle von 40-Euro plus Reservierungskosten) können Suzuki-Besitzer ein ganzes Wochenende damit verbringen, durch das Fahrerlager zu schlendern, während ihre Motorräder auf einem speziellen Parkplatz abgestellt werden. Am Samstagabend können sie zusammen mit allen Bikers 'Classics-Teilnehmern an einer speziellen Parade über die alte Rennstrecke teilnehmen. Natürlich gibt es auch für Nicht-Suzuki-Besitzer viel zu sehen. Natürlich gibt es wieder den Teilemarkt und am Samstagabend das bereits traditionelle Konzert.

WO KANN ICH MEHR INFORMATIONEN FINDEN?
Wie üblich auf der Website www.bikersclassics.be. Dort finden Sie das vollständige Programm, die Teilnehmerlisten sowie Informationen zu den Preisen. Ich gebe es Ihnen auch: Am Freitag zahlen Sie 15 Euro für ein Ticket, am Samstag kostet ein Ticket 25 Euro und am Sonntag 20 Euro. Eine kostengünstige Wochenendkarte mit Zugang zum Fahrerlager und auch zum Hauptstand kostet nur 40 Euro. Wussten Sie übrigens, wo der schnellste Grand Prix, die schnellste Pole und die schnellste Rennrunde aller Zeiten stattfanden? In der Tat. In 1977 in Francorchamps. Und das alles auf einem Suzuki RG500. Wer hat diesen Stock geritten? Philippe Coulon. Er fährt während der Bikers 'Classics wieder eine Suzuki. Das kann kein Zufall sein!
Foto: Jan & Hetty Burgers

Geschrieben von Dolf Peeters

Dolf Peeters, Automobiljournalist, Texter, Übersetzer, Mitglied des Heeren van Arnhem

Schreiben sie ein Kommentar

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert * *

Poor1

Schlecht beendet

Bijou 1

Citroën: Made in Britain