in

Einzigartiger Porsche 911 2.5S / T auf der Techno Classica Essen

Lieber Klassik-Liebhaber

Genießen Sie täglich kostenlose Geschichten über Oldtimer in Ihrer E-Mail und melden Sie sich kostenlos an. 


An diesem Mittwoch beginnt das jährliche Techno Classica Festival in Essen. Diese große Veranstaltung zeichnet sich durch eine Vielzahl von Klassikern aus, die jedes Jahr die Messe in der deutschen Stadt schmücken. Traditionell enthält diese umfangreiche Sammlung sehr spezielle Exemplare aus vergangenen Tagen. Wir heben eines hervor: den Porsche 911 2.5S / T, ein Auto mit einer einzigartigen Geschichte. Porsche achtet auch auf andere wichtige Autos aus seiner Geschichte: die Transaxle-Sportwagen.


Der Porsche 911 2.5 S / T von 1972 wurde vor einigen Jahren von einem amerikanischen Sammler entdeckt. Das Auto war zu der Zeit in einem schlechten Zustand. Was folgte, war eine Fabrikrestaurierung, die zweieinhalb Jahre dauerte. Besonders der Körper war ein Problem. Das Auto war auf das spätere G-Modell umgerüstet worden und der Schaden wurde ebenfalls schlecht repariert. Die Wiederherstellung des ursprünglichen Zustands und die manuelle Rekonstruktion der hinteren Kotflügelverlängerungen war daher sehr kompliziert.

Porsche und Transaxle sind seit 40 eine Kombination. Und eine Variation des unsterblichen "911-Themas". Bild: Porsche
Porsche und Transaxle sind seit 40 eine Kombination. Und ein historisches Pendant zum unsterblichen "911-Theme". Bild: Porsche

Eine einzigartige Geschichte
Der 911 2.5 S / T wurde vom amerikanischen Fahrer und Motorsportfilmer Michael 'Mike' Keyser in 1971 bestellt. In 1972 nahm das Auto mit Jürgen Barth am Steuer an vielen Rennen in den USA und an der Weltmeisterschaft im Langstreckenrennen teil. Zunächst nahm das Auto an der 6-Stunde von Daytona und dann an der 12-Stunde von Sebring teil. Anschließend kamen der 911 2.5 S / T auf der Targa Florio und der 1.000-Kilometer des Nürburgrings zum Einsatz. Bei der 24 Hour von Le Mans konnte er in der GT-Klasse einen Sieg für Fahrzeuge mit einem Hubraum von bis zu 3,0 Litern und einem 13 gewinnene Platz insgesamt. In der 1972 / 1973-Saison nahm das Auto auch an Rennen in Watkins Glenn und Indianapolis teil.

40-Jahr der Transaxle-Sportwagen
Bei der Techno Classica schenkt Porsche auch den Transaxle-Sportwagen aus Zuffenhausen große Aufmerksamkeit. Diese Modelle mit dem Motor vorne und dem Antrieb und Getriebe hinten. Dieses Setup, das früher auch von anderen Herstellern angewendet wurde, sorgte für eine ideale Gewichtsverteilung und damit für sehr dynamische Fahreigenschaften. Das 40-jährige Jubiläum der Transaxle-Modelle wird durch einen Prototyp des 924 von 1974, eines Chassis des 944, eines Cutaway-Modells vom 968 und eines 928 von 1995, dem letzten Jahr dieses Modells, veranschaulicht.

Bist du ein Klassik-Liebhaber und gefallen dir die kostenlosen Artikel? Beachten Sie bitte ein Abonnement für Auto Motor Klassiek, das gedruckte Magazin. Das landet jeden Monat auf Ihrer Fußmatte für einen bloßen Jahresbeitrag. Vollgepackt mit interessanter Lektüre, vor allem für den Klassik-Enthusiasten. Genug, um dich tagelang von der Straße fernzuhalten. Und als ob das noch nicht genug ist, tragen Sie auch noch zur gesamten Plattform für und von Klassik-Enthusiasten bei. Darüber hinaus hat ein solches Abonnement noch mehr Vorteile. Schauen Sie sich den Link oben an, um weitere Informationen zu erhalten. Eine Vorschau der aktuellen Ausgabe finden Sie übrigens über Diesen Link. Dann haben Sie schon etwas zu lesen, denn es enthält Seiten mit verschiedenen Artikeln.


Eine Antwort geben

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert * *

Die maximale Upload-Dateigröße: 8 MB. du kannst hochladen: Image. Im Kommentartext eingefügte Links zu YouTube, Facebook, Twitter und anderen Diensten werden automatisch eingebettet. Dateien hier ablegen

Der Nummernschildzähler RDW

Der Nummernschildzähler

Ein aufgegebenes BXsen-Nest?