in

E10 mit den Belgiern

E10 mit den Belgiern.


Wie in Frankreich wird Belgien den Euro 95 durch E10 ersetzen. Dies bedeutet, dass insbesondere Fahrer von Oldtimern auf die Pumpe achten müssen.

Die Maßnahme wird am 1. Januar eingeführt. Danach kann der „normale“ Euro 95 nicht mehr betankt werden. Der Euro 95 enthält standardmäßig 5 Prozent Ethanol. Bei E10 sind das 10 Prozent.

Euro 95 ist seit Jahren nicht in Frankreich erhältlich. Inzwischen ist Deutschland nach vielen Anlaufproblemen und Gerüchten über Triebwerksschäden weitgehend auf E10 umgestiegen. Aber in Deutschland können wir noch genug "echtes" Benzin bekommen.

Die Entscheidung Belgiens bedeutet, dass Fahrer von Klassikern aufpassen müssen, da sie Gummischläuche und Dichtungen beeinflussen können. Es ist besser, sich für teurere "Premium" -Kraftstoffe zu entscheiden, die zudem häufig eine Oktanzahl von 98 aufweisen.

Laut dem Antwerp Gazet wird der Treibstoff um ein bis drei Cent teurer sein als das, was die Belgier gewohnt sind. In den Niederlanden ist es unter dem Namen 'BlueOne95' erhältlich und in diesem Fall (minimal) billiger als Euro 95. Der Anteil am Kraftstoffmarkt ist jedoch minimal:

In Belgien trägt die Einführung von E10 als Standardbenzin dazu bei, zehn Prozent erneuerbare Energie im Verkehrssektor in 2020 anzubieten.


Bitte helfen Sie uns, diese Website und die angebotenen Artikel kostenlos zu halten. Abonnieren Sie sich Auto Motor Klassiek Außerdem erhalten Sie das Magazin 12 Mal im Jahr per Post. Oder spende einen gewünschten Betrag auf unserer Zahlungsseite über diesen Link. Dafür sind wir sicherlich dankbar.


 


Eine Antwort geben

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert * *

"Umweltzone Rotterdam ist nur eine politische Aussage"

Ein Laverda mit Glitzer.

Ein Laverda mit Glitzer. Verkeerd afgelopen?