in

Der Porsche 914: die VolksPorsche

Der Porsche 914: de VolksPorsche (1969-1976).


Porsche wollte einen Ersatz für den 912 und die Kundenbasis erweitern und den 914 erschwinglich halten. Gleichzeitig suchte Volkswagen einen Nachfolger für den Karmann Ghia - Ende der XNUMXer Jahre. Deshalb haben sich Porsche und Volkswagen zusammengeschlossen und in den Lagern von VW einen gemeinsamen Halt gemacht. Die Türgriffe wurden zum Beispiel auch beim Volkswagen Golf gefunden. Die Produktion fand bei Karmann in Osnabrück statt.

Alte Skool-Porsche-Fahrer und Leute ohne Geld für einen Porsche 914 sprachen schnell etwas verächtlich von der VolksPorsche.

Tatsächlich war der 914 mit Mittelmotor und Targadach ein reinrassiger Sportwagen. Der 1679 ccm Motor stammte aus dem VW 411. Später wurde ein 1800 ccm Motor an Bord gebracht, der die Leistung von 80 auf 85 PS erhöhte. Die teurere Sechszylinder-Version erhielt den Block vom 911 T mit einem Hubraum von 2 Litern. Das völlig unabhängige Fahrwerk war auch eine Mischung aus VW- und Porsche-Teilen. Mit dem zentral platzierten Vierzylinder war das Auto zwar ein Sportwagen, aber sicher nicht übermotorisiert. Aber alle waren vom Handling und Lenkverhalten begeistert.

Die Convenience-Ehe zwischen Porsche und VW ist aufgrund mündlicher Vereinbarungen nach dem Tod von Heinz Nordhoff in 1968 gescheitert. Nachfolger Kurt Lodz gehörte nicht zum Porsche Clan und entschied, dass der 914 vollständig von VW stammte, da Porsche nicht zu den Werkzeugkosten beitragen wollte.

Dadurch wurde der 914 teurer als geplant und der Umsatz blieb hinter den Erwartungen zurück.

914s waren schon lange nichts wert und es gab nur wenige Hardcore-Enthusiasten.

Einer derjenigen, die von Anfang an vom 914 mitgenommen wurden, war Arno Wienands, der sich jetzt in Spankeren in Gelderland niedergelassen hat.

Er ist nicht nur begeisterter Fahrer und Fahrer, sondern seit Jahren auch ein fanatischer Sammler von Teilen. Das führte zum Start seines Unternehmens www.914parts.nl Von dort ist er heute einer der wenigen 914-Spezialisten der Welt und beliefert 914-Fans auf der ganzen Welt mit neuen Teilen.

Und so bekommt VolksPorsche die Anerkennung, die es verdient.

Geschrieben von Dolf Peeters

Dolf Peeters, Automobiljournalist, Texter, Übersetzer, Mitglied des Heeren van Arnhem

Schreiben sie ein Kommentar

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert * *

Rom Verkehr

Ferienzeit in Rom

Oignies, Ardennen

Ardennen leiden