in ,

Die letzten Mohikaner ...

Oder: Das Ende einer Ära. Einer der letzten altmodischen Motorradläufer in unserem Land hält an.


Ein sehr junger Gert Muts aus Soest übernahm den Motorradlauf seines Vaters auf Befehl. Während er zum Wintergarten gehen wollte. Glücklicherweise hat Gerts musikalischer Lebensweg auch gut funktioniert. Der Abriss blieb jedoch seine Basis.

Nach mehr als vierzig Jahren will er jetzt aufhören. Er macht immer sauber. Viel ist schon gegangen, aber es gibt noch viel. In der Vergangenheit waren Motorschrottplätze eine Art ritueller Schlachtplatz, an dem die Schlachtkörper mit wenig Respekt behandelt wurden.

Sie haben abgerissen, was Sie in diesem Moment von einem Motorrad brauchten, und die losen Bolzen, Muttern und Ringe verschwanden in der mit altem Öl und Batteriesäure getränkten Erde.

Der verschlungene Motorradkadaver blieb an Ort und Stelle und wartete auf einen nächsten Besuch von Ködersuchern. Dass die Natur nicht gebrochen werden kann, war schon damals klar.

Mutig wuchs die schmierige Umweltkatastrophe im trostlosen Gras Bäume schneiden durch Rahmen und später durch Tanks und Platten. Je weiter man sich auf der Rückseite des Feldes befand, desto mehr Natur hatte die Macht übernommen. Dort konnte man die ältesten Motoren finden. Nach langem Suchen im Grünen.

Im Winter wurde es auch nicht viel besser. Denn dann lag die Welt unter dem heruntergefallenen Blatt und dem Schnee.

Aber mit Mut, Politik, Loyalität und ein paar Fingern konnten Sie finden, wonach Sie gesucht haben. Oder etwas, das zumindest gut passt. Weil wir damals nicht so genau hinschauten.

Der Motor musste nur in Bewegung gehalten werden und die Wiederherstellung war ein Konzept, von dem wir gehört hatten. Es ist alten Meistern passiert oder so. Seit dem Jahr in Soest gibt es ein Gefäß mit Motorschrottplatz Muts. Gert Muts ist jetzt fast siebzig und er ist die zweite Generation von Muts im Handel. Und der letzte. Denn wo einst sein Vater auf dem Lande unterwegs war, gibt es jetzt den Soestse Goudkust.

Und ein Motorlauf passt nicht dazu. Abgesehen davon stellen immer mehr Menschen mit echtem Interesse die Frage: "Sind Sie noch da?"                         nach Gert.

Das Fummeln mit alten Motoren ist marginal geworden. Es generiert für Gert kein reales Einkommen mehr. Seine Arbeit als Organist und Chorleiter wurde immer wichtiger. Darüber hinaus ist Gert allergisch gegen "Bogenstützen und Wolkenläufer". Ziellose und sinnlose Nörgler.

Aber Leute, die nur kommen, um zu suchen und zu bezahlen? Sie sind - nach Vereinbarung - herzlich willkommen. Solange der Vorrat reicht.

Gert hat noch viel Zeug für Japaner aus den achtziger Jahren. Es gibt immer noch einige Ducati-Einzylinderteile und gebrauchte oder abgestaubte New Old Stock-Teile für die sechziger und siebziger Jahre.

Der Norton Command Fastback und der einzige BMW auf der Website stehen nicht zum Verkauf. Wahrscheinlich nicht in jedem Fall.

Cap-Motorsloop 23 3765 GA Soest Tel: 035-6012457 / 06-54307892. Geöffnet nach Vereinbarung Solange es dauert.

Geschrieben von Dolf Peeters

Dolf Peeters, Automobiljournalist, Texter, Übersetzer, Mitglied des Heeren van Arnhem

Schreiben sie ein Kommentar

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert * *

Die englische Flagge

Sie machen Geschäfte mit Ihrem Herzen