in

ANDREA VESCO UND FABIO SALVINELLI GEWINNEN DIE 1000 MIGLIA 2021

Mille Miglia 2021 1919
Mille Miglia 2021 1919
Lieber Klassik-Liebhaber

Genießen Sie täglich kostenlose Geschichten über Oldtimer in Ihrer E-Mail und melden Sie sich kostenlos an. 

Andrea Vesco und Fabio Salvinelli sind die Gewinner der 1000 Miglia 2021. Nach fast 1800 km durch einige der schönsten Städte Italiens gewannen sie den Wettbewerb mit dem Alfa Romeo 6C 1750 Super Sport von 1929. Nachfolgend können Sie einen kurzen Bericht lesen und haben natürlich auch viele bilder gemacht.


Von: Dirk Ivens/1000 Miglia

Andrea Vesco hat bereits drei Siege eingefahren, alle mit demselben Auto. Nach den Erfolgen zunächst mit Andrea Guerini und dann letztes Jahr mit seinem Vater Roberto, gewann er dieses Jahr gemeinsam mit seinem Beifahrer Fabio Salvinelli.

Es war in diesem Jahr ein spannendes Rennen, bei dem die Siegerkandidaten noch in der letzten Stunde die Plätze wechselten. So viele Komplimente an die Sieger, die gut gekämpft haben, was das diesjährige Rennen bis zur letzten Minute unglaublich spannend macht.

Wechselnde Wetterbedingungen

Die Ausgabe war geprägt von gutem Wetter, teilweise schwierig durch die Sommerhitze und von einem harten Kurs, da erstmals drei Gebirgspässe, der Cisa-, der Futa- und der Raticosapass, bezwungen werden mussten.

Von den 375 Autos im Rennen überquerten 341 die Ziellinie. Zweite wurden Andrea Luigi Belometti und Gianluca Bergomi in einem Lancia Lambda Spider Casaro von 1929.

Dritte wurden Gianmario Fontanella und Anna Maria Covelli mit einem Lancia Lambda Casaro von 1927. Silvia Marini und Lucia Filippelli schafften es erneut, die „Coppa delle Dame 1929“ auf einem Bugatti von 2021 zu gewinnen.

Auch eine hervorragende Leistung für die niederländische Crew von John und Chelly Houtkamp, ​​den Schwiegereltern von Silvia Marini, die als erste ausländische Teilnehmer den Nationenpreis gewannen. Das Duo belegte in einem 1750er Alfa Romeo 1929 Super Sport den achten Platz.

Glücklicherweise kam es aufgrund der guten Wetterbedingungen zu keinen nennenswerten Unfällen, abgesehen von einigen Schäden am Auto. Der große Pechvogel war Marc Behaegel, der den Kampf nach 1100 Minuten wegen eines blockierten Motors seines wunderschönen Fiat 1947 S MM 'Gonnone von XNUMX aufgeben musste.

Auch Jochen Mass und Jacky Ickx waren zurück. Jeweils in einem Mercedes 300SL Flügeltürer.

Die internationale Präsenz war stark, 50% der Crews kamen aus der ganzen Welt: Nach Italien kamen die meisten Teilnehmer aus den Niederlanden (146) gefolgt von Deutschland (80). Alfa Romeo war mit mehr als 50 teilnehmenden Autos die am stärksten vertretene Marke

Um die internationale Atmosphäre der 1000 Miglia weiter zu steigern, findet die diesjährige 1000 Miglia Experience UAE 2021 erstmals im Winter im Nahen Osten statt, zeitgleich mit den Feierlichkeiten zum 50-jährigen Jubiläum der Vereinigten Arabischen Emirate. Bemerkenswert war daher, dass zwei Teams aus den Vereinigten Arabischen Emiraten in Begleitung des Polizeiautos von Dubai in einem markanten Mercedes SLS teilnahmen.

Alberto Ghelfi und Giordano Mozzi gewannen den Ferrari Tribute mit einem Ferrari 488 Pista von 2020. Die Preisverleihung fand im Museum Mille Miglia in Brescia statt.

Um die Mille Miglia "das schönste Rennen der Welt" noch bekannter zu machen und die Welt zu schützen, hat der Automobilclub von Brescia in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Brescia und der Regione Lombardia Schritte unternommen, um die UNESCO-Anerkennung zu erhalten als immaterielles Kulturerbe.

„Crossing the future“ war das Thema der 1000 Miglia 2021 und die Herausforderung bestand darin, neben den Oldtimern auch Elektroautos auf der „1000 Miglia Green“ fahren zu lassen, die die gesamte Strecke problemlos zurückgelegt haben.

- Das kommerzielle Monster in der Mille Miglia
- 90-Jahr Mille Miglia. Teil eins Die Vorkriegsjahre
- 90-Jahr Mille Miglia. Teil zwei Die Nachkriegsgeschichte.
- Cisitalia 202 Gran Sport. Die Schönheit seltener Begegnungen
- Der Mercedes-Benz 300 SL

Bist du ein Klassik-Liebhaber und gefallen dir die kostenlosen Artikel? Beachten Sie bitte ein Abonnement für Auto Motor Klassiek, das gedruckte Magazin. Das landet jeden Monat auf Ihrer Fußmatte für einen bloßen Jahresbeitrag. Vollgepackt mit interessanter Lektüre, vor allem für den Klassik-Enthusiasten. Genug, um dich tagelang von der Straße fernzuhalten. Und als ob das noch nicht genug ist, tragen Sie auch noch zur gesamten Plattform für und von Klassik-Enthusiasten bei. Darüber hinaus hat ein solches Abonnement noch mehr Vorteile. Schauen Sie sich den Link oben an, um weitere Informationen zu erhalten. Eine Vorschau der aktuellen Ausgabe finden Sie übrigens über Diesen Link. Dann haben Sie schon etwas zu lesen, denn es enthält Seiten mit verschiedenen Artikeln.



5 Kommentare

Schreiben sie ein Kommentar
  1. 2017 war ich zuletzt bei der MM und wenn ich diesen tollen Fotobericht sehe, fängt es wieder an zu jucken, hoffentlich läuft nächstes Jahr wieder alles und ich werde auf jeden Fall versuchen, wieder dabei zu sein.

  2. Ich vergleiche die Modelle der alten Autos mit der aktuellen Dose. Viele moderne Autos sind scheußlich. Mich interessiert das 'alte' Design mit moderner Technik. Keine Schneckentempo-Fahrzeuge, keine Bildschirme im Auto. Ein Auto soll dazu einladen, Länder zu entdecken und lange Reisen zu unternehmen.
    Touren wie die Mille Miglia sollen immer beliebter werden. Andere Reisen sollten eingemottet werden.
    Ein Traum vorerst, aber mit Träumen lassen sich die schönsten Ergebnisse erzielen. Und Träumen ist sehr billig.

  3. Ich stehe selbst eher auf Zweiräder, aber wenn ich das sehe, und vor allem in diesen alten italienischen Städten, macht es einem Spaß.
    Genial.

Eine Antwort geben

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert * *

Die maximale Upload-Dateigröße: 8 MB. du kannst hochladen: Image. Im Kommentartext eingefügte Links zu YouTube, Facebook, Twitter und anderen Diensten werden automatisch eingebettet. Dateien hier ablegen

Die Geburt eines Klassikers

Kit Autos. Ende einer Ära?