in

Citroën 2CV Sahara. Eine Ente mit Allradantrieb

Citroën 2CV Sahara
edf

Vor einigen Jahren gab es eine beim ICCCR in Ellecom. Roy Bolks von Potomac Classics hatte auch einen. Und in Tienen, als CQS zu mehreren europäischen Niederlassungen herangewachsen ist, haben wir unsere dritte gesehen Citroën 2CV Sahara. 694 Sahara-Enten wurden geschaffen. In Prozent ausgedrückt haben wir also schon einige gesehen.


De Citroën 2CV Sahara: Eine Ente für die Wüste

Die späten fünfziger Jahre CitroënDas charmante 2CV hat sich als äußerst handliches kleines Auto für die Massen etabliert, ein Auto, das Landwirten und Stadtbewohnern gleichermaßen erschwingliche Transportmöglichkeiten bot. Der 'Deux Chevaux' war auf unbefestigten Feldern, schlammigen Straßen oder gepflasterten Straßen fast nicht mehr aufzuhalten. Aber es gab immer noch Orte, die selbst ein erfahrener 2CV-Fahrer befürchtete. Tataaaaa !!: Öffnen Sie die Leinwand für die Citroën 2CV 4 × 4 Sahara, das weltweit erste zweimotorige 4 × 4-Fahrzeug; Es wurden also nur 694 gebaut und es gibt weltweit weniger als XNUMX Überlebende.

Lesen Sie auch: Citroën 2CV AZ. Ich fahre eine alte Ente

Ein 2CV mit 4WD als Nutzfahrzeug

Mit der Citroën 2CV Sahara kann man einfach fahren, aber es wurde entworfen und gebaut, um die gleichnamige Wüste zu erobern. Eine Umgebung, in der Versagen und Stehen nicht nur keine gute Idee waren, sondern möglicherweise auch den Unterschied zwischen Leben und Tod.

Lesen Sie auch: Citroën 2CV ausgeliehen, ein wunderbarer französischer Karren

Zu dieser Zeit hatten die zivilisierten Länder noch Kolonien und Flügel. Französische Bergbau- und Ölexplorationsunternehmen waren in Nordafrika stark vertreten. Die Notwendigkeit eines leichten und relativ kostengünstigen Fahrzeugs, das Sanddünen oder Berge durchqueren kann, war offensichtlich. Das Citroën 2CV Sahara wurde für diese Kunden entworfen und gebaut, hat sich aber auch bei der spanischen Guardia Civil und der israelischen Nationalparkbehörde als beliebt erwiesen. Saharas waren Nutzfahrzeuge, keine Lifestyle-Autos.

Finde die Unterschiede

Obwohl die Citroën 2CV Sahara ähnelte einem normalen 2CV. Die Unterschiede zwischen den beiden Modellen waren so groß, dass nur sehr wenige Komponenten gemeinsam genutzt wurden. Fast alle Karosserieteile für die Citroën 2CV Sahara waren einzigartig (was die Restaurierung besonders schwierig macht). Und selbst das Chassis wurde, obwohl es auf der Plattform basiert, die beim 2CV-Export verwendet wurde, verstärkt (und mit vorderen und hinteren Schutzvorrichtungen ausgestattet), um den Strapazen des Offroading standzuhalten. Die Trommelbremsen wurden innen montiert, um das Eindringen von Wasser und Schlamm zu verringern.

Auch interessant zu lesen:
- Geschichte der Citroën 2CV. Teil eins TPV, Franzosen und Belgier
- Geschichte des 2CV. Teil zwei: 1960-1974. Differenzierung, Wachstum und Innovation
- Geschichte des 2CV. Teil 3. 1974-1990 (Steckplatz)

Ein Antriebswunder

Das zweimotorige Layout ist das, was die Citroën 2CV Sahara stach wirklich heraus. Sowohl der vordere als auch der hintere Motor basierten auf den luftgekühlten 425-cm³-Boxer-Zwillingen, die im 2CV verwendet wurden, waren jedoch mit größeren Vergasern für zusätzliche Leistung ausgestattet. Jeder Motor leistete 13,5 PS (18 PS in späteren Modellen) und war mit einem separaten Viergang-Schaltgetriebe verbunden. Verbunden durch ein einziges Kupplungspedal. Der Sahara kann entweder von einem Motor für maximale Traktion oder vom vorderen oder hinteren Motor für einen geringeren Kraftstoffverbrauch angetrieben werden.

Alle Vorteile

Diese Option bot den Männern, die zu ihrer Zeit die Sahara erkundeten, zahlreiche Vorteile. Sollte ein Motor ausfallen, wird der Citroën 2CV Sahara immer ein zweiter Motor. Wenn das Benzin (in Doppeltanks unter den Fahrer- und Beifahrersitzen gelagert) zur Neige ging, konnte der Fahrer einen Motor abstellen, um eine größere Reichweite zu erzielen, und genügend Reserve lassen, um die nächste Oase zu erreichen. Dank des Gewichts des Autos von knapp 700 Kilogramm und der nahezu perfekten Gewichtsverteilung auf jedem Rad erwies sich die Sahara als Sieger beim Werfen durch tiefen Sand und hatte eine beeindruckende Kletterfähigkeit.

Dann: doppelt so teuer wie ein normaler 2CV

Die Sahara wurde erstmals 1960 der Öffentlichkeit angeboten (obwohl einige Quellen 1958 angeben) und blieb bis 1966 in Produktion. In dieser Zeit wurden 693 Einheiten gebaut. Ein letztes Beispiel wurde 1971 gebaut und brachte die Gesamtproduktion auf 694. Die Saharas gingen fast alle an Unternehmen und Institutionen. Wie so oft bei solchen Arbeitspferden oder Arbeiterenten wurden die Saharas verwendet, bis sie nicht mehr funktionierten. Danach wurden sie verschrottet oder dienten als Spender.

Der Preis jetzt

Ein Händler für Top-Klassiker sagte einmal: "Wenn Sie wissen wollen, was es kostet, können Sie es sich nicht leisten."

Einmal kostet man eins Citroën 2CV Sahara doppelt so viel wie eine Freilandente. In der flämischen Sahara heißt es informativ: "Preis auf Anfrage". Einzigartiges Fahren hat seinen Preis. Wir haben nicht danach gefragt. Wir sind jedoch der Meinung, dass der Käufer für einen solch einzigartigen Allradantrieb mehr als eine Tonne Euro mitbringen muss, bevor die Einführung möglich ist.

Übrigens wurde eine unbekannte Anzahl von Sahara-Repliken angefertigt, die normalerweise auf etwas größeren Boxern basieren als die vorgeschlagenen Originale.


Bitte helfen Sie uns, diese Website und die angebotenen Artikel kostenlos zu halten. Abonnieren Sie sich Auto Motor Klassiek Außerdem erhalten Sie das Magazin 12 Mal im Jahr per Post. Oder spende einen gewünschten Betrag auf unserer Zahlungsseite über diesen Link. Dafür sind wir sicherlich dankbar.


Lieber Klassik-Liebhaber

Genießen Sie täglich kostenlose Geschichten über Oldtimer in Ihrer E-Mail und melden Sie sich kostenlos an. 


Citroën 2CV Sahara
Die Sahara bei CQS
Citroën 2CV Sahara
Citroën 2CV Sahara
Citroën 2CV Sahara
Beim ICCCR in Ellecom
Citroën 2CV Sahara
Bei Potomac Classics

9 Kommentare

Schreiben sie ein Kommentar
  1. Die Bremstrommeln und in späteren Versionen die Scheibenbremsen sind immer "innen" auf den Antriebswellen des 2CV angeordnet, daher nicht speziell für die Sahara ausgelegt. Mit dem zweiten Motor hinten versteht sich natürlich auch das Innenborder-Setup!

  2. Vielleicht sollte Dolf Peeters das Entenmuseum in Andijk, Nordholland, besuchen. Ich denke, da sind 3 Sahara-Enten drin !! Plus über 300 andere Exemplare, alle mit ihrer eigenen Geschichte.
    Weitere Infos auf eendenmuseum.nl.

  3. Denken Sie nicht einmal, dass es eine 4WD-Version eines 'Canard' gab. Hoppla! Aber großartig! Die Kraft der Einfachheit, die es überwindet. Schöner könnte es nicht sein.

  4. Mit den Tanks unter dem Vordersitz und den Einfülldeckeln in den Vordertüren finde ich es gut, dass sich im Innenraum kein Aschenbecher befindet.
    War eines der wenigen Autos, die eine Sanddüne von etwa 100 m erreichten. Ich fand es beeindruckend, als ich es las.
    In einer sehr alten Folge von, dachte ich, gewann Top-Ausrüstung, ein umgebauter 4WD, Duck t vom Defender über einen ziemlich harten Kurs. Ich habe gerade diesen Link an einen Defender-Süchtigen gesendet (der übrigens überhaupt nichts über Enten haben sollte).

Eine Antwort geben

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert * *

Chrysler: Zu groß um zu fallen

Condor 580

Condor: Schweizer Spitzenqualität