in

Zündkerzen: Spitzentechnologie für Kleingeld

Ersatzzündkerzen
Lieber Klassik-Liebhaber

Genießen Sie täglich kostenlose Geschichten über Oldtimer in Ihrer E-Mail und melden Sie sich kostenlos an. 

Benzinmotoren sind - im Gegensatz zu Dieselmotoren - auf „Funken von außen“ angewiesen. Diese Funken müssen von den Zündkerzen kommen. Andernfalls entzündet sich das Benzin-Luft-Gemisch nicht.


Zündkerzen liefern in diesem Zusammenhang Spitzenleistung. Wenn der Motor mit hohen Drehzahlen läuft, können sie ihre Arbeit auch bei Klassikern bis zu 60 Mal pro Sekunde erledigen. Sie müssen diese Arbeit bei hohen und niedrigen Temperaturen erledigen. Ihre elektrische Isolationskapazität muss enorm sein und sie müssen auch die Verbrennungsräume mit Arbeitsdrücken bis zu 100 bar abdichten.

Darüber hinaus gibt es auch viele verschiedene Arten von Zündkerzen. Gut mehr als tausend! Was für uns unsichtbar bleibt, sind Dinge wie die Wandstärken der Isolatoren, die metallische Zusammensetzung der Zentralelektroden und viele andere Dinge, die zusammen die Möglichkeiten für die Verwendung eines bestimmten Zündkerzentyps bestimmen. Der „Wärmewert“ oder „Wärmegrad“ ist in diesem Zusammenhang von entscheidender Bedeutung.

Der Wärmewert

Wir haben alle den Schrei "Wärmewert" gehört. Aber was genau bedeutet das? Dieser Wärmewert ist auf der Zündkerze deutlich lesbar. Damit soll verhindert werden, dass ein hochdrehender Zwölfzylinder mit mehr als 150 PS gedankenlos mit den gleichen Zündkerzen wie ein Ford V8-Seitenventil eingeschraubt wird. In der Bedienungsanleitung oder im Werkstatthandbuch ist angegeben, welche Zündkerzen sich in Ihrem Motor befinden sollten. Achten Sie darauf!

Dieser Wärmegrad gibt an, wie schnell die betreffende Zündkerze ihre optimalen Arbeitsbedingungen erreicht. Die Arbeitstemperatur der Zündkerzen liegt zwischen dem 600-700-Grad Celsius. Zündkerzen mit einem zu hohen Heizwert werden schnell heißer als der 850-Grad Celsius. Dies führt zu einem schnellen Verschleiß der Elektroden, aber es ist noch schlimmer, dass die Wärme der Elektroden eine unkontrollierte Zündung des Gemisches verursacht.

Mehr Übung und Technologie über diesen Link ...

Bei zu kalten Zündkerzen erreichen die Elektroden nicht ihre Betriebstemperatur

Bei den zu diesem Zeitpunkt auftretenden maximal 400 Grad Celsius werden die Elektroden schnell mit unverbrannten Rückständen verunreinigt und die verschmutzten Zündkerzen verursachen einen schlechten Motorlauf oder das Abstellen des Motors.

Nach dem Ausschalten der Zündkerzen können diese "gelesen" werden. Das äußere Erscheinungsbild der Elektroden sagt viel darüber aus, was in den Zylindern vor sich geht.

Die guten Zündkerzen am richtigen Ort müssen ihre Arbeit für ungefähr 50.000 Kilometer erledigen können

Es ist jedoch ratsam, sie deutlich früher zu ersetzen. Sie müssen es nicht für die Kosten verlassen. Darüber hinaus erhöhen alte Zündkerzen den Verbrauch und können die Todesursache für Ihren Katalysator sein. Und Katalysatoren sind wirklich teure Dinge! Achten Sie besonders auf quer platzierte V6-Blöcke. Die "hinteren" Zündkerzen sind an der Trennwand oft so kurz, dass sie nur sehr schwer auszutauschen sind. Sie werden daher oft nicht ersetzt.

Es ist unglaublich, wie komplex diese kostengünstigen Teile sind

Zündkerzen bestehen hauptsächlich aus Metall und Keramik. Der Isolator wird aus Aluminiumoxidperlen zusammengedrückt. Das Presseformular wird dann zu einem Modell zermahlen. In dieser komprimierten Form sind die Isolatoren sehr bruchempfindlich. Deshalb werden diese Halbzeuge von Robotern gehandhabt. Die gestapelten Isolatoren treten dann in den Sinterofen ein, um dort 30 Stunden zu bleiben. Bei einer Temperatur von mehr als 1.600 Grad schrumpfen die Isolatoren um etwa zwanzig Prozent und erhalten ihre endgültige Form und Härte. Nach dem Abkühlen werden sie mittels eines Spannungstests auf ihre Funktion geprüft, wobei die Prüfspannung 20-30 Kilovolt beträgt. Nach bestandener Prüfung erhalten die Isolatoren ihre Texte und erhalten eine Glasschutzschicht hinsichtlich ihres sichtbaren Teils.

Die Elektrode in der Zündkerze besteht aus zwei Teilen: dem Zündstift, an dem die Zündkerzenkappe angebracht ist, und der Mittelelektrode. Diese Zentralelektroden werden wie die Massenelektroden aus Stahl kaltgepresst. Um ihre scharfen Kanten loszuwerden, werden die Teile in eine Rotationstrommel mit Keramikpartikeln gegeben. Um ihre Lebensdauer und Leitfähigkeit zu verbessern, wird den Massen- und Mittelelektroden zunehmend ein Kupferherz zugeordnet. Die Elektroden erhalten dann einen haltbaren Mantel aus einer Nickellegierung. Bei der Hochzeit zwischen den Teilen dient eine leitfähige Glasmasse als Schweißmittel, das auch die gasdichte Abdichtung zwischen den Teilen gewährleistet. Diese Phase wird auf dem Förderband in einem kontinuierlichen Ofen durchgeführt.

Exotisch

Die Metallkörperteile der Zündkerzen sind ebenfalls kaltgepresst und haben Stangenmaterial als Ursprung. In sechs vollautomatischen Arbeitsschritten verwandelt sich ein Stück Stangenmaterial in einen Stahlzündkerzenkörper. Dieses Halbzeug wird dann zugeschnitten und in Schwierigkeiten mit seiner inneren Crimpkante versehen. Nach dem Anschweißen der Masseelektrode wird das Gewinde kalt aufgerollt und die Masseelektrode gebogen. Beru hat derzeit Zündkerzen mit bis zu 4 Massenelektroden in Produktion. Alles natürlich zugunsten einer optimalen Verbrennung! Es ist klar, dass klassische Zündkerzen im Allgemeinen weniger exotisch sind. Nachdem der Schriftzug auf das Metall aufgebracht wurde, wird es in einem Nickelbad galvanisch behandelt.

Die Nickelschicht schützt vor Verschleiß und schützt die Oberfläche. Die Teile werden schließlich am Fließband zusammengedrückt - mit einer weiteren inneren Dichtung. Die Schrumpfkante wird kurz, aber kräftig erwärmt und gequetscht. Das beim erneuten Abkühlen auftretende Schrumpfen gewährleistet eine absolut sichere Verbindung zwischen dem Isolator und dem Metallzündkerzenkörperteil. Nach dem Einpressen des Dichtrings wird der Elektrodenabstand automatisch angepasst. Dann gibt es eine Sichtprüfung. Dann machen die Zündkerzen in ihren Kisten eine Weltreise.

Die Wunderzündkerzen

Splitfire-, Halo- und Pulsstar-Netzstecker… Sie alle versprechen mehr Leistung und weniger Verbrauch aufgrund eines viel besseren und heißeren Funkens. Das war mit einem Testgerät eines solchen Lieferanten klar. Bis wir eine solche Test- / Vergleichsbox besorgten und öffneten. Die "normale" gute Zündkerze wurde von einer gewöhnlichen Hochspannungsspule gespeist. Die Super-Zündkerze erhielt ihr Essen von einer anderen Spule, die eine viel höhere Leistung lieferte. Das erklärte den Unterschied in der Funkengröße. Toll, nicht? Drei Seitenelektroden oder eine Ringelektrode als Masseelektrode? Der Funke springt wirklich nur an einer Stelle. Sie können diese Superzündkerzen nicht verletzen. Und wenn alles gut geht, erhalten Sie ein schönes Aufkleberset… Und diese Platinairidium-Kopien? Diese wurden eigentlich nur entwickelt, um die Zündkerzen gleichzeitig mit den immer längeren Wartungsintervallen am Laufen zu halten. Sie funken nicht unbedingt besser, sie halten nur länger ...

Bist du ein Klassik-Liebhaber und gefallen dir die kostenlosen Artikel? Beachten Sie bitte ein Abonnement für Auto Motor Klassiek, das gedruckte Magazin. Das landet jeden Monat auf Ihrer Fußmatte für einen bloßen Jahresbeitrag. Vollgepackt mit interessanter Lektüre, vor allem für den Klassik-Enthusiasten. Genug, um dich tagelang von der Straße fernzuhalten. Und als ob das noch nicht genug ist, tragen Sie auch noch zur gesamten Plattform für und von Klassik-Enthusiasten bei. Darüber hinaus hat ein solches Abonnement noch mehr Vorteile. Schauen Sie sich den Link oben an, um weitere Informationen zu erhalten. Eine Vorschau der aktuellen Ausgabe finden Sie übrigens über Diesen Link. Dann haben Sie schon etwas zu lesen, denn es enthält Seiten mit verschiedenen Artikeln.



Mit einer rotierenden Elektrode. Großartig!
Ideal für klassische Funken
10.000x besser? 20.000x besser!

5 Kommentare

Schreiben sie ein Kommentar
  1. Wunderzündkerzen gibt es nicht. Pulstars sind zerbrechliche Zündkerzen, aber sie funktionieren ein bisschen besser als die gute Gemeinde der Konkurrenten. Der Preis hingegen kooperiert nicht.
    Elektrodenabstände und das vorgelagerte Kraftwerk bestimmen die Funkenleistung. Bei schlecht eingestellten Gemischen ist eine hohe Zündkapazität für einen erfolgreichen Flop und ohnehin für die allgemeine Motor- und Emissionsleistung erforderlich.
    Zu große Elektrodenabstände führen häufig zum Absterben der Stickspulen. Es ist wichtig, den Abstand weit unter dem Maximum zu halten.

  2. Die Mehrelektroden-Zündkerzen sind nur dann nützlich, wenn mit dem zu zündenden Gemisch etwas nicht stimmt. Mit anderen Worten, wenn in Bezug auf die Kraftstofftechnologie etwas unbewusst oder bewusst "falsch" ist, kann die Zündung immer noch mittels mehrerer Zündkerzenelektroden erfolgen. Die Irridium-Zündkerze hat sicherlich mehr Vorteile als nur eine längere Lebensdauer. Die zum Zünden erforderliche Hochspannung ist im Vergleich zu einer herkömmlichen Zündkerze im Durchschnitt um 5 kVolt niedriger. Deshalb werden sie auch als LPG-Zündkerze angeboten. Bei einer Denso Irridium-Zündkerze ist beispielsweise die Zündwahrscheinlichkeit um ein Vielfaches höher, und bei einem Klassiker besteht beispielsweise eine geringere Wahrscheinlichkeit, dass die Motorhaube, der Rotor und die Kabel aufgrund einer niedrigeren erforderlichen Spannung beschädigt werden.

  3. Die Zündkerze mit 2 oder 3 Masseelektroden ist nicht so seltsam und schon gar kein "Verkaufsgespräch".
    Der Funke findet seinen Weg entlang des geringsten Widerstands und wenn es nur einen Weg gibt, stoppt er, aber mit 1 oder 2 springt er über den geringsten Widerstand und der Motor kann tatsächlich „ein wenig“ besser laufen.
    Es wird nicht sofort in Opas Corsa auffallen, sondern in der aktuellen mit sehr nervösen Motormanagement-Computern.
    Toyota hatte bereits in den 80er Jahren Doppelelektrodenmodelle in bestimmten Modellen, einschließlich des Leanburn-Motors, der ebenfalls sehr brennempfindlich war.

Eine Antwort geben

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert * *

Die maximale Upload-Dateigröße: 8 MB. du kannst hochladen: Image. Im Kommentartext eingefügte Links zu YouTube, Facebook, Twitter und anderen Diensten werden automatisch eingebettet. Dateien hier ablegen

Saab 99GL

Saab 99 GL, angenehmes Aussehen 

MV Agusta 350 Ipotesia

MV Agusta 350 Ipotesia