in

Toyota Starlet P8. Wieder unser Lebensretter

Es ist der 24. September 2020. Der Klingelton meines alten treuen Samsung bringt mich aus der Konzentration. Robin aus der Garage ruft mich viel zu früh an. Denn: je früher, desto umständlicher. Der Grund für seinen Anruf liegt in meinem Delta. Robin hat noch nichts gesagt, aber ich weiß schon genug. Nicht viel später bin ich verblüfft und anscheinend sind sie auch in der Garage. Robin erwähnt einen Betrag von 3.500 € für Reparaturkosten. Etwas mit einer Wasserpumpe, einem Ansaugkrümmer und einem Turbo. Es lebe der verkleinerte Diesel Meiner Ansicht nach. Das Ergebnis der Diagnose führt zu einem bevorstehenden Abschied. Das Glück bei einem Unfall steht jedoch vor der Tür. Und hört auf den Namen Toyota Starlet.


Das kleine verdammte Toyota Starlet. Regelmäßige Leser kennen ihn inzwischen. Von Zeit zu Zeit werde ich Sie über das Starlet 1.3i Sport (P8) auf dem Laufenden halten, das bei mir Heldenstatus genießt. Am Wochenende nach der Diagnose bringt er mich zurück in die Vergangenheit. Für diejenigen, die es nicht gelesen haben, hatten wir Anfang der XNUMXer Jahre eines zu Hause Citroën GSX. Es war gut für schöne Erinnerungen. Die Memoiren waren die Rosen auf der Müllkippe, weil es qualitativ war Citroën ein Sorgenkind. Und nicht nur ein bisschen.

Als die GSX Maarten zum x-ten Mal die Pfeife gab, wurde der Lebensretter gerufen Citroën 2CV4Vielleicht kennen Sie die Geschichte. Mit 435 ccm unter der Haube fuhren wir zu Oma de Mooij. Sie lebte im schönen Haarlem. Dort werden 120 Kilometer erwartet. Und ein paar Tage später rechnen wir mit 120 Kilometern zurück. Aber wir sind ohne Probleme dort angekommen. Kurzum: Die blinkende Schwäche für den Außenseiter auf der Straße wurde schließlich auf der A6 in Flevoland in mein Fass gegossen. Im Jahr 1982 war der 2CV4 immer noch eine reine Anklage gegen jede Form von Prestige, Luxus und so weiter. Das gefiel mir und außerdem tat die Ente, was er tun musste.

Dieses Gefühl wird am Sonntag, den 27. September 2020 zurückkehren. Wir sind im Begriff, von Leeuwarden nach Naarden zu fahren. Auf zu meinem schönen Schwager und meiner lieben Schwägerin. Wie immer überprüfe ich den Öl- und Kühlmittelstand. Redundant verbraucht der 2 EE-Motor keinen Tropfen. Das einzige, was ich fülle, ist der Scheibenwaschbehälter. Unsere älteste Tochter bleibt zu Hause, meine Frau, die jüngsten beiden Kinder und unser Hund Micky lassen sich im Starlet nieder. Wenn das Auto nicht so gut gewesen wäre, hätte ich es ein Abenteuer genannt. Jetzt sind wir bereit für altmodisches Fahrvergnügen, das stärker wird, weil es an Bord gemütlich ist. Genau wie beim 2CV4 damals.

Unterwegs werden wir natürlich auf viele schöne Dinge stoßen. Ich sitze in einem alten Karren, und links und rechts werden wir von der Moderne überholt, die immer noch viel modischen automobilen Luxus und Prestige zeigt. Je mehr desto besser, Meiner Ansicht nach. Je größer das Gegengewicht unseres Starlets, das kindisch einfach mit dem Verkehr und all seinen sogenannten Schritt zu halten ist Anti-Status strahlt Unnachgiebigkeit aus. Ich fürchte keinen Moment, dass das Starlet aufhören wird. Es ist ein Toyota von 1995, dann wissen Sie es: Er wird viele moderne Autos überleben.

Der kleine Japaner stellt aus finanzieller Sicht wenig Wert dar, ist alt, noch nicht ganz klassisch und befindet sich daher in einer Art Vakuum, das ihn zum Außenseiter macht. Außer wenn es um Zuverlässigkeit geht, ist er der Chef aller. Kosten? Ja, das tun Sie manchmal, was bei einem Auto, das die 25 Jahre vergangen ist, nicht überraschend ist. Mit einfach 246.000 auf der Uhr, er wird Ihnen gerne seine Dienste zur Verfügung stellen. Um dann reibungslos, reibungslos und mit 1 zu 17 um die Welt zu fahren (Total Excellum, empfohlen). Die Reise zum vermittelten Naarden erinnert mich an die Vergangenheit. Und jetzt denke ich es noch einmal: Insgeheim ist dies eine der schönsten Möglichkeiten, unterwegs zu sein. Mit diesem knarrenden Radio-Sound, der die Fahrt noch angenehmer macht. Und das Gleiche gilt für den Rückweg, ich freue mich wieder darauf.

Mehr als dreieinhalb Riesen an Kosten gehen nicht an den Lancia. Nicht ein einziges Mal. Ein Teil davon und etwas anderes geht an ein älteres Gebrauchtwagen mit zuverlässigen Zeugnissen, daran arbeite ich bereits. Und ein weiterer Teil kommt dem Starlet zugute, das ein kosmetisches Facelifting benötigt. Ich kenne Leute, deren Hände jucken, damit umzugehen. Mögen Anne, der das Versprechen von mir bekommt. Weil der Toyota Starlet Spaß macht. Gut ist. Und die erwähnte Sanierung verdient. Da Sie den technisch einwandfreien Wagen bauen und sich darauf verlassen können, stützen wir uns seit dreieinhalb Jahren auf ihn, er bietet die angenehme Sicherheit von habe etwas im Ärmel. Deshalb wird es in meinem Namen immer mindestens einen Toyota geben. Und wenn es nach mir geht, ist das das Starlet. Aber auch wenn er morgen in Rente gehen will, bleibt er ein Held.

Nie zuvor hatte ich mehr Sympathie für ein Auto. Und dank dieser in mehrfacher Hinsicht unvergesslichen Reise nach Naarden vv ist sie nur noch stärker geworden. Autos können trösten. Unser Toyota Starlet ist ein Meister darin.

 

Geschrieben von Erik van Putten

11 Kommentare

Schreiben sie ein Kommentar
  1. Ich hatte auch einen Toyota Starlet (nach einem Carina, Corolla und wieder einer Carina Limousine). Sicher die Mittel dafür!
    JR-78-SL war der Kentejen und es war ein tolles Auto!
    Nach 6 Jahren, als er 10 Jahre alt war, wurde er gegen ein anderes Auto ausgetauscht! Aber ich erinnere mich noch an das Nummernschild, Sie können sich vorstellen, welchen guten Eindruck dieses Auto immer auf mich hatte!

  2. Klingt vertraut. Ich habe 1994 einen Peugeot 309 XRD mit 95000 km auf der Uhr gekauft. Als dieses Auto torpediert wurde und einen Totalverlust erklärte, hatte es fast drei Tonnen auf der Theke. Abgesehen von der normalen Wartung wurden in der Zwischenzeit drei Glühkerzen ausgetauscht (der Peug sah die Chance, buchstäblich eineinhalb Zündkerzen bei minus zwanzig zu starten) und ein Kugelgelenk. Das war alles.

  3. Gleiche Geschichte mit einem Honda Logo CVT von 1999. Die regelmäßige Wartung und jedes Jahr reibungslos durch den TÜV. Nicht aufregend, aber sehr zuverlässig….

  4. Im Jahr 2012 hatte ich ganz plötzlich keinen Leasingwagen mehr, aber ich hatte einen Job mit mehr als 200 Kilometern pro Tag, die zur Arbeit pendelten. Ich habe damals einen 26-jährigen Mercedes 200D mit 276.000 Kilometern auf der Uhr zum Preis von 2950, ​​- Euro inklusive frischem TÜV gewählt.

    Wenn ich 2012 ein brandneues Auto gekauft hätte, hätte ich weniger Zeit damit verbracht und weniger Spaß gehabt als mit diesem alten Diesel. Im letzten Frühjahr habe ich es mit einem Zählerstand von 616.000 losgeworden. Ich habe auf diesen ganzen 340.000 Kilometern nie darüber nachgedacht. Und nie eine seltsame Überraschung in der Garage. Fertig alles dreht mich. Reparaturen: Abgesehen von den normalen Verschleißteilen nur eine reparierte Sitzpolsterung, eine neue geschweißte und lackierte Felge, ein neuer Lüftermotor und ein neuer Wischermotor. Mit 500.000 neuen Injektornadeln, Injektionsleitungen und Vertriebskette mit Zubehör war das am teuersten. Das Auto hat mir Gold eingebracht, weil ich durchschnittlich 12 Cent pro Kilometer gefahren bin. Ich fahre jetzt eine 250D Automatik, die schöner und etwas schneller ist.

    Die Moral: Nichts geht über alte Technologie.

  5. Nachdem sich mehrere große deutsche und amerikanische Luxusfahrzeuge entschieden hatten, einen Toyota Urban Cruiser als Zweitwagen zu kaufen. Was für ein Vergnügen, wir verabschieden uns regelmäßig von unserer zeitgemäßen deutschen Zuverlässigkeit, wenn wir uns entschlossen haben, „nur“ mit dem Cruiser auszugehen. Fahren und lenken Sie großartig und fühlen Sie sich sehr solide an. Und was nicht drauf ist ist nicht möglich ……

  6. Ein weiterer Tipp. Dacia Dokker, 1,5 (Renault) Diesel. Das gleiche wie in einem Mercedes A oder B. Sprechen Sie über Antihelden. Keine modernen Schnickschnack an Bord, die brechen können.

  7. Du sprichst von einem TOYOTA !!!!!!! Eines der besten Autos, die es gibt. Ich selbst habe den Luxus eines CELICA zzt23. Habe es jetzt seit fast 7 Jahren und ich bin immer noch überglücklich damit.

  8. Nach vielen früheren Autos (die mir viel zu kurz waren) bin ich auch sehr zufrieden mit meinem mehr als 30 Jahre alten Starlet P8 mit dem gleichen 2EE-Motor, die rote Farbe ist leider etwas verblasst, aber die Qualität dieser einfachen japanischen Technik ist wirklich großartig . Ich habe es gekauft, als es 4 Jahre alt war, und jetzt, da es 30 Jahre alt ist, habe ich immer noch viel Vertrauen, dass es jahrelang halten kann. Nein, mit diesem Wagen gehört es der Vergangenheit an, dass man sich alle 10 Jahre einen anderen Wagen ansehen musste.
    JA, dieser glückliche Fahrer konnte sich all die Jahre wirklich zu 100% auf seine Zuverlässigkeit verlassen und NEIN, ich arbeite nicht beim Toyota. Wenn jemand hinter meinen alten Wagen fährt und anfängt zu lachen, denke ich: Ja, lach, mein Wagen ist bezahlt, benutze keinen Tropfen Öl und die Wartungskosten, über die ich wieder lachen kann.

  9. Ich genoss Eriks faszinierende und schöne Art, wieder ein paar Minuten zu erzählen.
    Vor Jahren hat Toyota nicht die aufregendsten Autos hergestellt, aber in Bezug auf die Qualität schwer zu übertreffen.
    Der Strarlet scheint mir ein Auto zu sein, das Ihnen beim Einsteigen sofort ein gutes Gefühl gibt.
    Schön und einfach, nur ein bisschen zurück in der Zeit und vor allem zuverlässig.
    Erik noch viele schöne und sichere Kilometer im Starlet.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Folkert Alta

  10. Ich habe seinen kleinen Bruder, den 1000S von 1977. Oder ist es sein Neffe? Oder solltest du ihn den Großvater nennen?
    Ich habe es 2007 gerettet. Es war ein Scheunenfund.
    Für 125 € wurde es meins.
    Restauriert und bemalt und meiner Ex-Schwiegertochter übergeben. Wer macht nichts damit.
    Das tut weh.
    Ich würde es gerne übernehmen, aber dann braucht es ein 5-Gang-Getriebe. Ja, es sollte aus einem Starlet passen.
    Wer hat so einen Mülleimer. Dann möchte ich immer noch diesen Hüpfwagen genießen, der so viele angenehme und weniger angenehme Arbeitsstunden gekostet hat.
    Hans Visser

    • Ein K50-Getriebe (Jargon) für ein Starlet ist ein Bildrätsel Hans,… Ich kann Ihnen möglicherweise dabei helfen, aber Sie müssen geduldig sein. Und nicht jedes K50-Getriebe passt, zumindest wenn Sie den Poker am richtigen Ort halten möchten.

Schreiben sie ein Kommentar

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert * *

Original oder nicht? Schön und wichtig

BSA Sunbeam und Triumph Tigerin. Ein mürrisches Kätzchen