in

Projekt Imola Ducati, Baines

Der zweite in der Reihe von ca. 40

Sie wurden hier einst von Back to Classics, der Firma von Harm und Harné Heuvelmans, vorgestellt. Back to Classics ist ein weltweit tätiger klassischer Ducatis-Spezialist. Das Unternehmen verkauft viele königliche Gangteile und lässt sie bei Bedarf neu herstellen. Teil des Geschäftsmodells ist die sorgfältige Restaurierung klassischer Ducatis. Und vor Jahren haben wir dort unser erstes Projekt Imola Ducati in freier Wildbahn gesehen. Eine Maschine basierend auf einem 1992er 900 Supersport mit 11,5: 1 Arias Kolben. Auf dem Prüfstand leistete der Block 80 PS an das Hinterrad. Aber weil der Imola etwa XNUMX Kilo weniger wog als der Spender, war er ein extrem schnelles Fahrrad.


Der Ordner muss sich noch in unserem Archiv befinden

Das Projekt Imolas konnte auf Bestellung geliefert werden und bestand aus Baukästen oder „Kits“ zur Montage eines „modernen“ Ducati-Blocks in einem modernen, aber altmodischen Fahrradteil. Oh ja: Wenn Sie ein solches Projekt Imola Ducati wollten, mussten Sie selbst einen Spender Duc zur Verfügung stellen. Weil es den Motor, die Räder plus Bremsen, die Vorderradgabel, die Hinterradaufhängung und den Strom lieferte. Dieses Fahrradteil musste so weit wie möglich dem der legendären King-Size-Ducatis ähneln. Aber technisch war es viel besser. Der Rahmen war kompakter, der Kopfwinkel etwas schärfer und was Gabel und Bremsen betrifft, konnte man ihn so verrückt machen, wie man wollte. Nach unseren Informationen wurden 38 dieser Maschinen hergestellt. Plus einige Kits. In England durfte der Bauherr sein Projekt Imola Ducati nach Baines bringen, um es zu authentifizieren. Wir wissen nicht, ob so etwas in den Niederlanden passiert ist. Es besteht natürlich die Möglichkeit, dass ein SS900 im neuen Frame einfach administrativ wiedergeboren wurde.

Baines Racing und Ducati

Baines ist ein Ducat-Spezialist aus Silverstone. Das Unternehmen wurde vor etwa einem Vierteljahrhundert von Joh Baines und seinem ebenso talentierten Bruder Geoff gegründet. Baines Racing macht Race Tuning. Und dieses Know-how steckt in den Project Imola Ducati-Motorrädern: ihre eigene Retro-Hommage an die legendären SS-Königsachsen. Sie waren keine reinrassigen Ducatis, diese Imolas. Und bei Baines sind sie sicherlich nicht mitgekommen, wenn wir uns die Gesamtproduktion von etwa 40 Stück ansehen.

Unser Fotomodell Nummer 11 befindet sich in Loenen bei Startwin

Ein Zuschauer murmelte: "Er ist nicht so schön wie ein echter Duc." Aber der Geschmack ist unterschiedlich. Die 183 Kilo schwere edle Bastardmaschine hat weniger als 20 km zurückgelegt. Und wurde tatsächlich missbraucht, indem man es zu wenig benutzte.

Eine solche Maschine ist also ziemlich einzigartig

Und es gibt viele Ducatis-Sachen. Ist es deshalb eine klassische Ducati? Oder ist es etwas Besonderes? Eine Bitza von einem Bastard? Die Puristen dürfen darüber streiten. Aber Ducati machte keinen Fehler darüber, dass sie bei Baines das Projekt Imola Ducati mit Ducati-Aufklebern versehen hatten. Und das haben wir anders erlebt. Die Italiener haben vielleicht die Leidenschaft der Briten erkannt. Oder sie achten einfach nicht darauf.

Alles in allem wären die Männer aus Silverstone zu dieser Zeit einfach nur besorgt gewesen, ob ihr Projekt Imola Ducati eine echte Ducati war oder ob es jemals zu einem klassischen Status werden würde. Sie wollten nur eine sehr schnelle, leichte und gut lenkbare Ducati bauen, die wie die ursprüngliche SS aussah. Weil es ihnen so gut gefallen hat. Und jetzt sag selbst: Hat sie es geschafft?


Bitte helfen Sie uns, diese Website und die angebotenen Artikel kostenlos zu halten. Abonnieren Sie sich Auto Motor Klassiek Außerdem erhalten Sie das Magazin 12 Mal im Jahr per Post. Oder spende einen gewünschten Betrag auf unserer Zahlungsseite über diesen Link. Dafür sind wir sicherlich dankbar.


 


Weitere Geschichten über klassische Motoren über diesen Link ...

Auch interessant zu lesen:
- Ducati Pantah. Eine echte Ducati
- Die Ducati 900SS. Für Leute, die 851 nicht bezahlen konnten
- Ducati GT 750
- Ducati GTS 900
- Die Ducati Darmah: ein Reisemotor mit Karma

Eine Reaktion

Schreiben sie ein Kommentar

Eine Antwort geben

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert * *

1956 Chevrolet Bel Air. Was für ein toller Fund. Teil 2

Volvo 140 Serie. Schwedische Hochburgen mit Einfallsreichtum