in

Plymouth GTX-Coupé 500 (1970). „Herren-Muscle-Car“ von Pieter Henk. 

Plymouth GTX-Coupé 500 (1970)

Ein amerikanisches Muscle-Car ist auf Leistung ausgerichtet. Das bedeutet für dieses Plymouth GTX Coupe 500 ein sehr solider Motor mit viel Leistung. „Was sind die schönsten Klassiker?“ Für Pieter Henk ist das keine schwierige Frage, denn er verliebt sich in amerikanische Autos mit „Muskelkraft“.


Von: Dirk de Jong

Pieter Henk: „Ich habe einige Monate in Amerika gearbeitet und gelebt. Das Plymouth GTX Coupe 500 wurde früher als „Gentlemens Muscle Car“ bezeichnet. Diese waren in der Tat reicher ausgestattet als die Plymouth Roadrunners. Nach dem Kauf eines Plymouth Fury und dem Flirten mit einem Plymouth Barracuda kam dieses Auto durch Hemy Classic Cars ins Blickfeld. Zum Beispiel wurde die Fury getauscht und diese GTX gekauft. Das Aufwachen bestand hauptsächlich aus viel Putzen und teilweisem Lackieren. Außerdem wurde die Vorderradaufhängung unter anderem mit Scheibenbremsen modernisiert. Ursprünglich war das Auto in der Farbe Yellow Lemon Twist mit einem 440er Hochleistungsmotor lackiert.“

Folge dem Herzen

Für Pieter Henk hat das Coupé ein perfektes Design. Die Verliebtheit seit seinem Aufenthalt in Amerika ist nie vergangen. Wenn der Wettergott zu seinen Gunsten steht, kommt er zu lustigen Fahrten auf dem Asphalt. Und natürlich bei Veranstaltungen, bei denen er sich unter seinesgleichen aus den USA rundum wohlfühlt.

Lesen Sie auch:
- Ein Dodge Charger R / T SE von 1970
- Shelby GT 350 / 500
- Polizeiautos von Plymouth, Dodge und Oldsmobile


Bitte helfen Sie uns, diese Website und die angebotenen Artikel kostenlos zu halten. Abonnieren Sie sich Auto Motor Klassiek Außerdem erhalten Sie das Magazin 12 Mal im Jahr per Post. Oder spende einen gewünschten Betrag auf unserer Zahlungsseite über diesen Link. Dafür sind wir sicherlich dankbar.


Lieber Klassik-Liebhaber

Genießen Sie täglich kostenlose Geschichten über Oldtimer in Ihrer E-Mail und melden Sie sich kostenlos an. 


3 Kommentare

Hinterlassem Sie einen Kommentar
  1. schönes, schönes Auto, das auch nicht mit Spoileraufklebern und dem ganzen santemekraam verziert ist.
    Ich arbeitete einmal als Verkäufer bei einem Ford-Händler in Kanada und verkaufte einen 1968er Mustang GT
    mit einer 428 musste im Handel eine Hurst 4 spd einstecken. Nur um den Block. Ich war noch nie so geschockt und habe das Auto sofort geparkt. Was für ein Schwuler nicht?

  2. Spaß, guter Geschmack für amerikanische Muscle-Cars. Vertrauter Block, Mopar 440 ist hier in meinem 76er Dodge Pickup. Viel Spaß ;-))

Eine Antwort geben

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert * *

Die maximale Upload-Dateigröße: 8 MB. du kannst hochladen: Image. Im Kommentartext eingefügte Links zu YouTube, Facebook, Twitter und anderen Diensten werden automatisch eingebettet. Dateien hier ablegen

Gilera 150 ccm: Um die Ecke denken

Citroën Visa. Der BNR-Podcast und die Atmosphäre eines echten starken Halters