in

Klassiker gehen weltweit

Klassiker bleiben nicht oft in den Niederlanden.

Klassiker überschreiten oft die Grenze. Das wissen wir. Bei einigen Händlern stammt der Umsatz zwischen 80-90% aus den verschiedenen Ländern. Dafür gibt es eine Erklärung.


Die holländische klassische Welt florierte früh. Hier gab es schon reges Interesse und Geld für Klassiker, als diese Dinge in Europa und den USA noch als altes Zeug galten.

Zu dieser Zeit brachten niederländische Enthusiasten und Händler die berühmten "wenigen" Container und Lastwagen voll mit Klassikern aus allen Ländern, in denen diese Dinge nichts wert waren. Ein uns bekannter LKW-Fahrer, der inzwischen mehr als im Ruhestand ist, hat auf jeder Rückreise in die Niederlande mindestens einen Laverda oder Benelli mitgenommen. Er hat es dort für ein paar hundert Gulden gekauft. Ebenso gibt es hier heute mehr DSs als in Frankreich. Aber auch von den Schweizer Moto Sacoches und allen möglichen anderen nationalen Marken blieb wenig zu Hause. Dies gilt auch für die berühmten Produkte der einst stolzen belgischen Motorradindustrie.

Klassiker kamen von überall her

Der Urknall kam natürlich von den Parteien, die Harleys aus Griechenland und den zentralamerikanischen Ländern waren. Ganze Banden kamen aus den ehemaligen britischen Kolonien Triumphs, Matchstunden und Ariels. Ganz Frankreich wurde auch seines historischen Motorraderbes beraubt. Viele deutsche Klassiker fanden ihren Weg in die Niederlande. Mach weiter und weiter.

Inzwischen sind die Menschen in all diesen Ländern zu dem traurigen Schluss gekommen, dass sie ihr Erbe verkauft haben. Und jetzt tut es ihnen leid, und jedes Land will seine Klassiker jetzt zurück. Und sie kommen hierher. Und dafür wollen sie auch viel bezahlen.

90% Für den Export

Wir waren bei Dutch Lion Motorbikes in Grubbenvorst, wo 90% des Handels in alle möglichen ausländischen Länder geht. Alle sind bequem nach den Herkunftsländern sortiert.

Die einzige Masse, die wirklich überall gesucht wird, sind die sehr frühen Motoren. Diese Raritäten werden dann in jedem Zustand verkauft.
Also müssen wir diese Weihnachtszeit einkaufen.
Sonst werden keine Klassiker hier belassen!


Bitte helfen Sie uns, diese Website und die angebotenen Artikel kostenlos zu halten. Abonnieren Sie sich Auto Motor Klassiek Außerdem erhalten Sie das Magazin 12 Mal im Jahr per Post. Oder spende einen gewünschten Betrag auf unserer Zahlungsseite über diesen Link. Dafür sind wir sicherlich dankbar.


 


Und dafür wird ein weiterer Block gesucht

Eine Antwort geben

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert * *

Jaguar S-Typ

Jaguar S-Typ 3.8 Liter 1966

Russische klassiker

Russische Klassiker werden hier bleiben