in

Der Honda C110 und der C114

Der Honda C110 und der C114. Das waren die japanischen Motorräder, die sicherlich in England den Brückenkopf für Europa bildeten. Sie waren als billiger Transport für die Massen gedacht, hatten aber nicht das traurige, schäbige Aussehen und die veraltete Technologie dieser Transportart.


Die Hondaatjes waren cool, modern, zuverlässig und schnell. In den Staaten hatten sie bereits zum Imagewandel der Motorradfahrer beigetragen. Von "Outlaw-Bikern" bis "Sie treffen die nettesten Leute auf einem Honda".

Die Hondaatjes waren so gut und so zäh, dass sie normalerweise durchgefahren wurden, während sie tatsächlich tot waren. Und die gepressten Stahlrahmen könnten durchaus rosten. Es sind also nicht so viele übrig.

Zum Glück geschlagen AutoMotorKlassiek ein Honda C110 und ein C114, die für unsere Kamera posieren wollten. Und mit diesen Fotos haben wir den Text gemacht.

Jetzt in der AMK-Nummer 11 die Honda C110 und C114.

 

 

Geschrieben von Dolf Peeters

Dolf Peeters, Automobiljournalist, Texter, Übersetzer, Mitglied des Heeren van Arnhem

Schreiben sie ein Kommentar

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert * *

Ein Austin Allegro ist ein schönes Auto.

Oldtimer-Rennen und die umfangreiche Erlebniswelt