in

Rost vom Gasbehälter entfernen

Angenommen, Sie haben einen Klassiker gekauft, der länger als ein paar Tage stehen geblieben ist. Das muss nicht unbedingt ein Restaurierungsobjekt sein ... Wenn alles wieder fahrbereit ist, nehmen Sie es mit auf die Straße. Um sicher zu sein, haben Sie unter anderem einen neuen Kraftstofffilter eingebaut. Nach ein paar hundert Kilometern Fahrspaß wird das Starten der Maschine schwieriger, es erfolgt keine Bewegung mehr und das Ganze bleibt schließlich stehen. Die Überraschung (?) Ist großartig, der neue Kraftstofffilter ist voll mit 'braunem Zeug', Rost aus dem Tank.


Setzen Sie einen neuen Filter ein und es geht wieder. Mit etwas Glück können Sie jetzt etwas mehr Kilometer machen und der Filter ist wieder voll. Dies ist auf übermäßigen Rost im Tank zurückzuführen. Jetzt können Sie den Kraftstofftank zerlegen und zu einem geeigneten Unternehmen bringen, um den Rost zu entfernen. Das kostet (viel) Geld und darüber hinaus besteht eine gute Chance, dass eine Beschichtung auf den Tank aufgebracht wird. Letzteres wird heutzutage nicht empfohlen. Es ist nicht nur das Benzin von heute, das mit solchen Additiven versehen wird, dass die Beschichtung loslässt und Sie (noch) weiter von zu Hause entfernt sind. Sie können diese Innenreinigung auch selbst durchführen. Dafür benötigen Sie einen Betonmischer, den natürlich bewussten Tank, einen Riemen, ein paar Hände Kies. Sie binden den Kraftstofftank mit dem Riemen am Betonmischer (der (vorderen) Seite, auf der normalerweise Zement, Sand und Wasser gehen), werfen Ihre wenigen Hände Kies in den Tank, schalten den Schalter auf "Ein" und lassen ihn mindestens stehen für ein paar Stunden laufen. Dann entfernen Sie Kies (und Rost) und wiederholen Sie die Behandlung. Anschliessend gründlich mit Luft ausblasen, ggf. mit Wasser spülen und gut trocknen lassen. Und… demontieren Sie den 'Tank Float' vorher, weil er nicht überleben wird. Verschließen Sie das entstandene Loch mit einer hastig hergestellten Metallplatte ... Anstelle von Kies können Sie natürlich auch alte Schrauben und Muttern verwenden ... Diesen Job würden wir an einem Sonntag nicht machen, denn es ist - garantiert - ein Kampf mit den Nachbarn ...

Geschrieben von die Redaktion

Eine Reaktion

Schreiben sie ein Kommentar
  1. Auf Wiedersehen ein schöner Artikel, jetzt frage ich mich, ob eine Nachbehandlung notwendig ist? Sonst wird der Tank bald wieder rosten? Nun habe ich gelesen, dass Beschichtung auch keine Lösung ist. Aber was dann?

    Ich höre es gerne und bedanke mich im Voraus.

Schreiben sie ein Kommentar

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert * *

Citroën Traktion Avant und Maurice Sizaire

Neueste Beatles Mini