in ,

1974. Der VW Golf von Gijs van Lennep

Im Herbst von 1974 wurden die ersten Staubwolken rund um die Markteinführung des Beetle-Nachfolgers Golf errichtet. Die Volkswagen Kompaktluke wurde von der Presse gut angenommen. Nicht nur das Design wird gelobt. Die spezifischen Fahreigenschaften des VW-Frontantriebs werden regelmäßig gelobt. Im Herbst von 1974 ist Gijs van Lennep regulärer Fahrer eines der Golfs der Presseflotte: einer LS mit der Registrierungsnummer 56-DF-72. Der legendäre Fahrer ist begeistert und teilt seine Erkenntnisse mit dem Hausmagazin von Pon: dem VW.


Gijs van Lennep posiert hier auf seinem Golf. Bild: Pons Automobielhandel
Gijs van Lennep posiert hier auf seinem Golf. Bild: Pons Automobielhandel

Van Lennep versteckt seine Hymne - natürlich auch zu Werbezwecken von VW - nicht unter Stühlen oder Bänken. Der in diesen Jahren mit Porsche verbundene Fahrer bezeichnete den Golf in Bezug auf das technische Konzept, das Design und das Interieur als ein "vollmodernes Auto". In 1974 setzt Van Lennep seine Komplimente fort. "Die Sicht ist auf allen Seiten hervorragend, alle Hebel und Knöpfe sind leicht zugänglich, die Meter sind gut sichtbar und die Sitze stützen meinen Körper überall gut." Van Lennep erlebte die Vorteile der anatomisch geformten Sitze auf einer Reise nach Österreich lobte besonders die Sitzposition des VW. Er gab auch an, dass er nach 2.000-Kilometern "nicht müde" sei. Auffällig: Van Lennep hatte in seinem Golf automatische Dreipunktgurte der Marke Repamatic eingebaut und lobt die Bewegungsfreiheit dieses sicherheitssteigernden Zubehörs. Offenbar ist Volkswagen in 1974 die Bedeutung der Sicherheitsgurte dieses Typs noch nicht vollständig bewusst. Wolfsburg passt zu Hüftgurten. Diese altmodische und einfache Anwendung wurde von 42 vor Jahren von der historischen Fachpresse stark kritisiert. Die Dreipunkt-Sicherheitsgurte werden in dieser Zeit immer beliebter.

Van Lennep mag den Frontantrieb
Van Lennep scheint vom Vorderradantrieb im Golf überrascht zu sein. Er entfaltet "noch nie so fasziniert" von dieser Fahrmethode. Die Erfahrungen im kompakten VW haben seine Meinung geändert. Das Auto lenkt fein, präzise und ohne Vibrationen im Lenkrad. Der Golf ist nicht aus der Ecke. Der Lenkungscharakter ist weitgehend neutral. “Natürlich sind diese Texte für VW gut. So sieht es aus, als hätte VW den Frontantrieb perfektioniert. Das verdient eine Nuance. Seit Jahren kann VW sehen, wie der Einsatz des Frontantriebs optimal eingesetzt werden kann, da man sich an luftgekühlten Motoren und Hinterradantrieb lange Zeit festhielt. Tatsache ist, dass diese Art von Laufwerk im Golf von 1974 extrem gut funktioniert und ihre Aufgabe außergewöhnlich ausgereift ist. Schließlich lobt Van Lennep auch den Federungskomfort, die Bremsen und das selbstkorrigierende Lenksystem von 1974. Die 1.471 cc-Engine aus diesen LS wird auch von Van Lennep gelobt.

Mehr als 41 Jahre später fuhren wir einen Golf, der aus der gleichen Bauzeit stammte wie der von Gijs van Lennep. Bild: Auto Motor Klassiek
Mehr als 41 Jahre nach Van Lenneps Hymne fuhren wir einen Golf, der aus derselben Bauzeit stammte wie die Kopie des legendären Fahrers. "Ours" ist der älteste bekannte Produktionsgolf der Welt. Bild: Auto Motor Klassiek

Autovisie fuhr genau das gleiche Auto
Ein historischer Test von Autovisie, der mit demselben Auto gemacht wurde, bevor Van Lennep es erhielt, zeigte ebenfalls einen positiven Ton. Die Anordnung des Brems- und Kupplungspedals, die Funktion des Getriebes und der schlechte Zustand der Stoßdämpfer wurden jedoch genau untersucht. Dennoch: Van Lenneps zufriedener Ton entsprach den Erkenntnissen des AutoVisie-Testeditors Nico de Jong. Und zurück zu Gijs van Lennep: Die Worte des legendären Le Mans-Gewinners erwiesen sich als prophetisch. Denn der Golf ist in der Automobilindustrie nach wie vor sieben Generationen wichtig. Denn nicht nur das Design, sondern alle Features haben sich weiterentwickelt und machen den Golf noch zu einem bestimmenden Faktor im C-Segment.

Das Golf mit Kennzeichen 56-DF-72 ist nicht mehr vorhanden. Aber der Golf mit Nummernschild 99-DL-27 ist immer noch unter uns. Das ist die älteste bekannte VW Golf-Produktion der Welt. In AMK 05-2016 können Sie die Geschichte dieses ganz besonderen und ungewöhnlichen Käfer-Nachfolgers nachlesen.


Bitte helfen Sie uns, diese Website und die angebotenen Artikel kostenlos zu halten. Abonnieren Sie sich Auto Motor Klassiek Außerdem erhalten Sie das Magazin 12 Mal im Jahr per Post. Oder spende einen gewünschten Betrag auf unserer Zahlungsseite über diesen Link. Dafür sind wir sicherlich dankbar.


 


3 Kommentare

Schreiben sie ein Kommentar
  1. Hallo,

    Kann diese Edition AMK 05-2016 noch bestellt werden? Zu der Zeit, als in verschiedenen Läden nach diesem Problem gesucht wurde, konnte ich es leider nicht finden.

    Ich möchte diese Ausgabe wegen dieses Berichts über den ältesten verbleibenden Golf der Produktion.

    Pl.

    René

Eine Antwort geben

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert * *

Roar Pipes sind wieder auf dem neuesten Stand

Was ist in einem Namen?